Blog, Lifestyle, Living a good Life

Gesundheit als wahrer Zustand des Körpers

Gesundheit

Laut Wikipedia wird Gesundheit auf den einzelnen Menschen bezogen. Als Zustand des körperlichen und geistigen Wohlbefindens. Dieser ist subjektiv zu betrachten. Ein möglichst geringes Ausmaß an Krankheit spielt dabei eine nicht unwesentliche Rolle.

Laut Ayurveda ist Gesundheit nicht nur die Abwesenheit von Krankheit. Vielmehr spielt hier die emotionale und körperliche Wohlbefinden eine übergeordnete Rolle. Viel zu oft gelangen wir im Laufe unseres Lebens an einen Punkt an dem wir körperliche, emotionale und geistige Blockaden einfach hinnehmen. Bis sie sich in unserem System manifestieren zu stärkeren Symptomen und Beschwerden, bis hin zu Krankheit und Leid. Ist dir schon einmal aufgefallen, dass dir das auch passiert. Ein Knie tut weh oder der Rücken. Der Nacken ist verspannt oder eine Stelle am Fuß. Ein Jucken oder Brennen, Hautirritationen oder Blähungen. Du redest dir ein, dass es NORMAL ist. Hat ja jeder. Und wenn du es dann noch jemandem mitteilst: “Hör mal, mir geht es nicht gut. Ich habe immer nach dem Essen Blähungen.” Dann bekommst du als Antwort auch ein: “Das ist normal. Habe ich auch immer nach ….”

Weißt Du was mich daran stört? So hast du immer das Gefühl, nicht gut zu sein. Nicht zu funktionieren. Immer das Gefühl, das dein Körper komische Sachen macht und der Körper von anderen viel besser, toller, wertvoller ist. Weißt Du was? Das stimmt so nicht.

Denn wir haben nur verlernt auf uns acht zu geben, die Signale des Körpers und des Geistes richtig zu interpretieren und entsprechend zu handeln.

Dein Körper ist dein wahres Glück. Dein Schlüssel zu Gesundheit und Glück. Und zwar genau dann, wenn es dir gut geht. Aber auch dann, wenn es dir nicht gut geht. Wir alle müssen unseren Körper viel mehr wertschätzen und lieben (lernen). Auch mit den Veränderungen, die das Leben so mit sich bringt. Ohne Vergleiche. Mit dem Ziel gesund zu sein oder zu werden. Das hat oberste Priorität. Und so ganz nebenbei wirkt sich das auch auf den Geist und die Emotionen aus. Das Körper, Geist und Seele im Einklang miteinander Hand in Hand laufen ist die ultimative Voraussetzung zu einem gesunden Leben. Ein essentielles Tool für die Gesundung deines Körpers ist das Bewegen im eigenen und individuellem, natürlichen Empfinden. Viel zu oft bewegen wir uns entgegen dem Gefühl des eigenen Körpers. Das einfache Gehen und Laufen als eine Art Meditation in Bewegung auszuführen, als Bewegung in eigener, natürlicher Balance kann sich positiv auf alles andere mit auswirken. Probiere es mal aus.

Geh ein paar Schritte – im Idealfall barfuß – durch den Raum und nimm wahr, wie sich deine Schritte anfühlen. Mach sie mal kleiner, mal größer. Mal schneller, mal langsamer. Nimm bewusst den Unterschied wahr. Geh mal auf den Fersen, auf den Zehenspitzen. Nimm wahr, immer wieder. Spüre in deine Füße, in deinen Körper. Wie fühlt es sich an?

Und dann entscheide dich bewusst für den Gang, der sich am wohlsten angefühlt hat und transportiere diese Schnelligkeit, diese Art zu gehen in deinen Alltag. Immer mal wieder. Fühlst Du, wie sich dein Körper durch diese kleine Anpassung beruhigen darf?

Fühlst Du, wie sich dein inneres System durch dieses, dein eigenes Tempo beruhigen darf? Dies ist ein 1. Schritt zu einem individuellem und gesunden Leben.

Jeden Tag aufs Neue.

 

Deine Sunita

 

Wenn du tiefer einsteigen willst, schau gern einmal hier vorbei. 

 

 

You may also like

Leave a Reply