Blog, Lifestyle

Kokosöl*

Kokosöl – so wertvoll wie es der Name verspricht? 
Ein Selbstversuch über 30 Tage und hier kommt für Euch das Ergebnis.
Ausserdem habt ihr die wunderbare Möglichkeit, 2 x 1 Glas Alnatura Kokosöl zu gewinnen. 

Kokosöl*

 

Aber nun erst einmal zum Versuch. 
Kokosöl ist gesund und wird hoch gelobt.

Wofür kann man es aber überhaupt nutzen?
Das erfährst Du hier.

Ihr könnt Kokosöl natürlich zum Kochen, Braten und Backen nehmen. Ausserdem ist es auch super zum Abschminken.  Hierfür nimm einen kleinen Teelöffel aus Deinem Kokosöl Glas heraus, reibe Dir sanft über das Gesicht und nimm die überschüssigen Reste mit einem Wattepad ab. Natürlich kannst Du auch das Öl direkt auf das Abschminkpad geben und damit Dein Gesicht “waschen”. Danach spüle Dein Gesicht mit klarem Wasser nach und trockne es leicht mit einem Handtuch ab.
Du kannst tatsächlich mit Kokosöl sanft den Falten entgegenwirken und zusätzlich wird Deine Haut mit Vitaminen und Mineralien versorgt. Es fühlt sich einfach gut an. Weich ist die Haut und auf ganz natürliche Weise sauber. Auch ist es möglich eine komplette Maske selber mit dem Öl herzustellen.



Das wunderbar duftende Öl kann aber noch viel mehr, es kann auch als Haarmaske genutzt werden. Nimm dazu einfach einen kleinen Kleks aus dem Glas und massiere das Öl in Deine Haarspitzen, lasse es über Nacht einwirken. Zahlreiche Studien weisen auf, das die Haare mit diesem Öl super regenerieren können, sie werden wieder glänzend und frisch. Du kannst gern ein Handtuch auf Dein Kissen legen, damit das Öl nicht in Deinem Kissen ankommt, sonder auch wirklich nur da wohin es gehört. Am nächsten Morgen die Haarspitzen einfach sehr gründlich auswaschen und über Nacht von Sonne und Strand träumen. Herrlich.

Noch eine grossartige Möglichkeit bietet sich für Deine Haut. Du kannst Dich mit dem Kokosöl eincremen und auch hier den herrlich, sommerlichen Duft genießen und gleichzeitig Deiner Haut etwas Gutes tun. Die Haut wird geschmeidig und Du kannst das Öl auch bei empfindlicher und sehr trockener Haut nutzen. Dies, so finden wir, ist ein weiterer riesiger Vorteil des gesunden Öles.
Toll sind auch Hand-und/oder Fußpackungen mit vorherigem Peeling. Ein wenig Kokosöl mit etwas Zucker vermischen, damit die Hände bzw. Füße ordentlich eincremen und ein wenig massieren, dann mit warmen Wasser abspülen, nochmal mit ein wenig Kokosöl eincremen, Baunwollhandschuhe bzw.-socken drüber ziehen, einwirken lassen und fertig. Ihr werdet sehen davon bekommt man wunderbar weiche Hände und Füße.

Auch für Ölziehen ist es super. 

Hierfür nimmst Du morgens, direkt nach dem Aufstehen und dem Zunge putzen einen kleinen Eßlöffel Kokosöl in den Mund und ziehst das Öl zwischen den Zähnen hin und her. Wenn Du nach ein paar Minuten merkst, das es sich nicht mehr gut anfühlt, kannst Du gern einmal ausspucken ( in ein Tuch und ab in den Mülleimer) und einen neuen Löffel in den Mund nehmen. Durch das Ölziehen werden Bakterien aus dem Mundraum gespült. Während des “Ziehens” bindet sich das Öl mit Speichel und das hin und herziehen dieses Gemisches hilft Dir dabei, Deinen Körper zu entgiften. Eingelagerte Gifte werden aus den Schleimhäuten rausgespült, Bakterien aus den Zahnzwischenräumen gespült. Der gesamte Mundraum wird nach und nach von schädlichen Stoffen befreit und dieses wirkt sich insgesamt positiv auf Deinen Körper aus. Lege Deinen Kopf nicht in den Nacken, sodass Du nichts verschluckst. Spucke nach ein paar Minuten (Du solltest irgendwann das Ölziehen insgesamt auf ca 10-20 Minuten /Tag ausdehnen, zu Beginn kannst Du gern mit 5-7 Minuten beginnen ) auf ein Tuch und werfe die ausgespülten Bakterien und Schadstoffe in den Mülleimer. Spüle danach Deinen Mund mit klarem Wasser aus und putze Deine Zähne ganz wie gewohnt.

Zu guter letzt, auch eine tolle Möglichkeit das Öl einzusetzen, ist das Zähneputzen selbst, das Öl ist gesund für Zahnfleisch und Zähne. Auch schon bei dem Ölziehen, aber selbstverständlich beim Zähneputzen werden die Zähne sanft geweisst und fühlen sich einfach sauber an.

Die gesunde  und natürliche Weise den Körper mit Kokosöl zu pflegen fühlt sich einfach gut an. Es duftet nach Sommer und Meer, fühlt sich weich und geschmeidig an.

Und das tollste ist, das wir von Alnatura 2 von diesen Wunderwaffen erhalten haben, um sie einem von Euch zu verschenken. Habt ihr auch Lust, diesen Selbstversuch zu starten, wenn ja, wofür würdet ihr das Öl nutzen? Lasst uns Eure Meinung wissen und gewinnt eines dieses wahren Alleskönner. (Gewinnspiel abgelaufen)

*Werbung, weil Markennennung, das Kokosöl wurde von Alnatura zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Disclaimer: Es gibt so unterschiedliche Studien mittlerweile über dieses Öl, bitte sieh den Beitrag als Erfahrungsbericht und keine offizielle Studie.

 

Deine Sunita

 

 

You may also like

46 Comments

  • Mä Mü

    hallo ihr Lieben, ich nutze Kokosöl auch gerne zum backen und cremen und habe – als leidenschaftliche Yogini – kürlich auch mal das Ölziehen getetstet, was aber noch bisschen seltsam war 😉 Vielleicht muss ich hier noch etwas Übung gebrauchen und würde mich mega über den tollen Gewinn freuen. Grüne Sonnengrüße sendet Mä *** von http://www.es-gruent-so-gruen.de

    Februar 11, 2016 at 1:26 pm Reply
    • Sunita Ehlers

      Liebe Mä, danke für Deine Nachricht, das Ölziehen mussten wir auch über einen längeren Zeitraum probieren, um es nicht mehr so seltsam zu finden. Lieben Gruss, Sunita und Astrid

      Februar 11, 2016 at 6:15 pm Reply
  • Laura König

    Oh ich liebe Kokos! Und ich wollte es schon immer mal als Haarmaske für meine spröden Haare verwenden – da mir mein erstes Glas jedoch so gut eshmeckt hat, habe ich es nur zum Kochen verwendet 🙂
    Demnach wäre dueser Gewinn perfekt!

    Februar 11, 2016 at 2:14 pm Reply
    • Sunita Ehlers

      Liebe Laura, danke für Deine Nachricht, die Haare werden tatsächlich schon weich von dem Öl. Lieben Gruss, Sunita und Astrid

      Februar 11, 2016 at 6:14 pm Reply
  • Annina Kricheldorf

    Ich arbeite in der Gastronomie. Das ist genau das richtige um nach der Arbeit zu entspannen 🙂 .

    Februar 11, 2016 at 2:31 pm Reply
    • Sunita Ehlers

      Liebe Annina, danke für Deine Nachricht, lieben Gruss, Sunita und Astrid

      Februar 11, 2016 at 6:13 pm Reply
  • veronika

    Ich liebe Kokos Öl.
    Für Massagen und zum kochen!

    Februar 11, 2016 at 2:38 pm Reply
    • Sunita Ehlers

      Liebe Veronika, danke für Deine Nachricht. Lieben Gruss, Sunita und Astrid

      Februar 11, 2016 at 6:13 pm Reply
  • Anni Davids

    Ich bin bereits restlos begeistert und benutze das Öl regelmäßig zum Backen und Kochen! Es gibt Keksen, Kuchen und auch Brot (meine letzten Backaktionen damit waren Kürbisbrot) eine besondere Note und ist außerdem viel gesünder als Butter! Beim Kochen kommt es bspw. bei Curry-Gerichte zum Einsatz.
    Über ein bei euch gewonnenes Töpfchen in meiner Küche würde ich mich irre freuen! 🙂

    Februar 11, 2016 at 2:44 pm Reply
    • Sunita Ehlers

      Liebe Anna, danke für Deine Nachricht, das hört sich sehr lecker an bei Dir. Lieber Gruss, Sunita und Astrid

      Februar 11, 2016 at 6:12 pm Reply
  • Julia Rossel

    Wow so viele tolle Dinge die man mit dem Kokosöl machen kann. Unglaublich. Ich habe noch von einer anderen Nutzungsmöglichkeit gehört. Und zwar habe ich mir sagen lassen, dass Kokosöl, auf das Fell von Katzen aufgetragen, Zecken verhindern soll. Da ich eine Freigänger-Fellnase habe, würde ich dies als erstes ausprobieren. Ansonsten würde ich es hauptsächlich zum Kochen nutzen. Ich würde mich dshalb sehr über einen Gewinn freuen

    Februar 11, 2016 at 2:56 pm Reply
    • Sunita Ehlers

      Liebe Julia, danke für Deine Nachricht, das ist wirklich unglaublich, wofür man es alles einsetzen kann. Grossartig. Lieben Gruss, Sunita und Astrid

      Februar 11, 2016 at 6:12 pm Reply
  • elfriede brenner

    ja es ist ein wahres wunder Produkt

    Februar 11, 2016 at 3:16 pm Reply
    • Sunita Ehlers

      Liebe Elfie, danke für Deine Nachricht, das stimmt auf alle Fälle. Lieben Gruss, Sunita und Astrid

      Februar 11, 2016 at 6:11 pm Reply
  • Anna-Maria Fiedler

    Ich würde mich sehr freuen den Selbstversuch zu wagen.

    Februar 11, 2016 at 4:31 pm Reply
    • Sunita Ehlers

      Liebe Anna-Maria, danke für Deine Nachricht. Lieben Gruss, Sunita und Astrid

      Februar 11, 2016 at 6:10 pm Reply
  • Marianne Thora

    Mit großem Interesse habe ich von Eurem Selbstversuch gelesen.
    Da ich schon lange mit dem Gedanken spiele, wegen der vielen gesunden Anwendungsmöglichkeiten, Kokosöl zu kaufen, wäre es schön, wenn ich bei dieser Verlosung Glück hätte.
    Ich würde gerne eigene Erfahrungen damit sammeln und ausprobieren, ob ich damit vielleicht auch meine Probleme mit trockener Kopfhaut in den Griff bekomme.
    Liebe Grüße, Marianne

    Februar 11, 2016 at 5:42 pm Reply
    • Sunita Ehlers

      Liebe Marianne, danke für Deine Nachricht und mit so einer Wunderwaffe ist sicher vieles möglich. Lieben Gruss, Sunita und Astrid.

      Februar 11, 2016 at 6:10 pm Reply
  • Christina Herrmann

    Ich Benutzers für die Körperpflege nach dem Duschen. Einfach in die noch feuchte Haut einmassieren. LG Christina

    Februar 11, 2016 at 5:42 pm Reply
    • Sunita Ehlers

      Liebe Christina, danke für Deine Nachricht. Liebe Grüsse, Sunita und Astrid

      Februar 11, 2016 at 6:09 pm Reply
  • Monika Dalmatiner Prinz

    auf jeden Fall für die Körperpflege, fürs Kochen würde ich es mal probieren

    Februar 11, 2016 at 7:04 pm Reply
    • Sunita Ehlers

      Liebe Monika, es lohnt sich auf alle Fälle. Lieben Gruss, Sunita und Astrid

      Februar 12, 2016 at 10:37 am Reply
  • Caro Ludwig

    Ich habe leider noch keine erfahrungen mit Kokosöl und möchte das gerne ändern!

    Februar 11, 2016 at 7:05 pm Reply
    • Sunita Ehlers

      Liebe Carolyn, danke für Deinen Kommentar und erst einmal herzliche Grüsse. Sunita und Astrid

      Februar 12, 2016 at 10:36 am Reply
  • pünktchen

    Witzig – gestern hatte ich es in der Hand. Allerdings habe ich es zurück ins Regal gestellt. Hätte ich diese vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten erahnt……:)
    Liebe Grüße
    zu euch
    Ute

    Februar 11, 2016 at 7:29 pm Reply
    • Sunita Ehlers

      Das ist ja ein Zufall, liebe Ute. Herzlichen Gruss. Sunita und Astrid

      Februar 12, 2016 at 10:36 am Reply
  • Hanna Schnell

    Ich würde gerne das Kokosöl zum Kochen für leckeres Wok-Gemüse benutzen – und würde die Haarpflege gleich mal mit ausprobieren. Toll, dass es so vielseitig einsetzbar ist!
    Liebe Grüße
    Hanna

    Februar 11, 2016 at 7:59 pm Reply
    • Sunita Ehlers

      Liebe Hanna, danke für Deinen Beitrag. Lieben Gruss. Sunita und Astrid

      Februar 12, 2016 at 10:32 am Reply
  • Anja Engel-Wirges

    Ich benutze es zum kochen,braten als Augencreme,Lippen Pflege, goldene Milch und noch vieles mehr.

    Februar 11, 2016 at 9:24 pm Reply
    • Sunita Ehlers

      Liebe Anja, wir freuen uns über Deinen Kommentar, lieben Gruss. Sunita und Astrid

      Februar 12, 2016 at 10:33 am Reply
  • Kirsten Grobbel

    Ich würde das Kokosöl als Pflege für meine Haarspitzen verwenden. Und natürlich ein leckeres Gemüse-Curry damit kochen. Liebe Grüsse, Kirsten

    Februar 11, 2016 at 10:16 pm Reply
  • Anika

    Hallo! 🙂
    Ich würde das Öl sehr gerne beim Kochen und Backen testen, da ich gehört habe, dass es deutlich gesunder als andere Öle sein soll! Ich würde aber sicherlich auch den “Haut-Test” machen, da mich auch die pflegende Wirkung des Öls sehr interessiert!
    Liebe Grüße! 🙂
    Anika

    Februar 11, 2016 at 10:39 pm Reply
    • Sunita Ehlers

      Liebe Anika, danke für Deinen Kommentar. Herzlichen Gruss. Sunita und Astrid

      Februar 12, 2016 at 10:34 am Reply
  • Frauke Smidt

    Ich benutze es gerne für eine vegane Mousse au chocolate. Ein einzigartiger Geschmack, der die Mousse fest, aber immer noch fluffig werden lässt.

    Februar 12, 2016 at 10:09 am Reply
    • Sunita Ehlers

      Liebe Frauke, das ist auch eine tolle Idee, danke. Sunita und Astrid

      Februar 12, 2016 at 10:35 am Reply
  • Holger

    Hallo,
    Kokosöl ist nicht nur für den Menschen gut, auch die Anwendung beim Hund empfiehlt sich. Meine Hunde bekommen regelmäßig Kokosöl übers Futter da es für Würmer im Darm ein unangenehmes Milieu schaffft und im Frühjahr, Sommer und Herbst auch ab und zu ins Fell einmassiert, da es Zecken und Flöhe fernhält . So zumindest meine Erfahrung.

    Februar 12, 2016 at 11:58 am Reply
    • Sunita Ehlers

      Lieber Holger, danke für Deinen Tip. Herzlicher Gruß, Sunita und Astrid

      Februar 13, 2016 at 7:43 am Reply
  • vera

    Vielen Dank für die hilfreichen Tipps. Interessant zu erfahren, wie vielseitig Kokosöl anzuwenden ist.
    Ein Tipp hätte ich auch noch, im Haushalt 🙂
    Klebetiketten lassen sich mit Kokosöl wunderbar ablösen.

    Februar 12, 2016 at 12:19 pm Reply
    • Sunita Ehlers

      Liebe Vera, Kokosöl ist wirklich ein Alleskönner. Lieber Gruß, Sunita und Astrid

      Februar 13, 2016 at 7:44 am Reply
  • Dani Wie

    Hallo, ich benutzte Kokosöl seit ein paar Wochen auch zum Ölziehen und könnte Nachschub gut gebrauchen. liebe Grüße und vielen Dank für eure tollen Beiträge 🙂 Dani

    Februar 12, 2016 at 5:00 pm Reply
    • Sunita Ehlers

      Liebe Dani, danke für Deine Nachricht. Herzlicher Gruß, Sunita und Astrid

      Februar 13, 2016 at 7:45 am Reply
  • Kathie Lichthardt

    Mich hat vor einige Jahren das Buch Kokosöl von Bruce Fife gefunden, seitdem bin ich von der Wunderwaffe überzeugt :-).

    Februar 12, 2016 at 6:08 pm Reply
    • Sunita Ehlers

      Liebe Kathie, das hört sich spannend an, da schauen wir auch gern einmal rein. Lieber Gruß, Sunita und Astrid

      Februar 13, 2016 at 7:46 am Reply
  • Rabea

    Kokosöl kommt in vielen Gerichten wunderbar zur Geltung: Omelette, Thaisuppen, Gemüsepfannen – es ist wunderbar vielseitig. Auch im Frühstücksbrei mit Apfel, Haferflocken, Naturjoghurt, Sonnenblumenkernen und einer Prise Zimt.

    Februar 12, 2016 at 10:59 pm Reply
    • Sunita Ehlers

      Liebe Rabea, lecker hört sich das alles an. Lieber Gruß, Sunita und Astrid

      Februar 13, 2016 at 7:47 am Reply
  • Rezeptidee - schokoladiger Kuchen ohne Zucker, Klitschkuchen | Yogareich Blog

    […] fülle alles in eine leicht gefettete (ich nehme eine ganz kleine Menge Kokosöl) Springform und stelle diese für ca 25 Minuten in den Ofen auf die mittlere […]

    April 3, 2017 at 8:59 pm Reply
  • Leave a Reply