Blog, Living a good Life

Sami Khokhar im Gespräch

Hier erfahrt ihr mehr über Sami Khokhar, einem Hamburger Flüchtlingshelfer, der Grossartiges leistet und dringend ein Tee-Mobil für die kalte Jahreszeit auf die Strassen schicken will.

Die Geschichte des Teemobils:

Sami suchte Ende September 2015 die zentrale Erstaufnahme in Hamburg-Harburg auf, um sich ein Bild von der Lage zu verschaffen. Bis dahin war er täglich im Versorgungszelt am Hamburger Hauptbahnhof aktiv. Er fasste den Entschluss, vor Ort heißen Tee auszugeben.

Zu der Zeit kamen täglich um die 1.500 Flüchtlinge in Hamburg an, von denen ca. 1.000 weiter nach Skandinavien reisen und ca. 500 in Hamburg bleiben wollten. Alle mussten somit nach Harburg, um sich dort zu registrieren. Die Zustände vor Ort waren bedrückend. Die Menschen mussten bis tief in die Nacht mit ihren Kindern vor Ort warten, bis sie von einem Bus in eine Notunterkunft gebracht wurden. 

Sami im Gespräch:

 

Sunita:

Seit wann bist Du aktiv in der Flüchtlingshilfe aktiv und wo?

Sami:
Seit ca. zwei Monaten bin Ich in der Flüchtlingshilfe am Jenfelder Moorpark sowie am Hauptbahnhof Hamburg aktiv. Vor Ort leiste Ich Hilfe im Versorgungszelt und kümmere mich um die Verpflegung der Flüchtlinge. Genauso unterstütze Ich als pakistanisch Sprechender Helfer, bei der Kommunikation mit Flüchtlingen aus dieser Gegend.

Seit nun über 3 Wochen haben wir mit einigen Freiwilligen an der ZEA Harburger Poststrasse, bei Praktiker in Eidelstedt sowie bei MediMax an der Kieler Strasse eine abendliche Teeversorgung auf die Beine gestellt. Das macht uns sehr glücklich und dankbar. Hier setzen wir unter anderem  die von Yogareich organisierten, von einem deutschen Kafferöster gespendeten fast 100 Thermoskannen ein. Die Kannen werden aber  auch an anderen Standorten dankbar angenommen und spenden gerade in dieser kälter werdenden Jahreszeit ein wenig Wärme.

Sunita:

Wieviele Helfer habt Ihr?

Sami:
Wir sind ca. 25 Helfer im Team und organisieren uns über Facebook.


Sunita:
Was sind Eure Vorstellungen für den kommenden Winter in Bezug auf Hilfe für die geflüchteten Menschen?

Sami:
Für die kommende Winterzeit, möchten wir mit einem “Tee-Mobil” am Abend warmen Tee anbieten.
Den Transporter wollen wir so umbauen, dass mind. ein Teekocher sowie Vorräte für den Notfall bereitstehen. Aktuell wurden hierfür 1.100,-€ eingesammelt, 2.500,-€ werden benötigt, daher sind wir dankbar über jede Spende.

Spenden gehen bitte an: https://www.paypal.me/SamiKhokhar
Unsere Zielgruppe sind Flüchtlinge in den Notunterkünften, vorrangig in ehemaligen Baumärkten und Großunterkünften.
Da wir uns ausschliesslich über Spenden finanzieren, sind wir für jede Hilfe dankbar.


Sunita:
Was bewirkt Eure Arbeit?

Sami:
Wir möchten den Flüchtlingen am Abend, neben der üblichen Verpflegung heraus einen warmen Tee und für die Kinder einen warmen Kakao anbieten. Die Tage werden immer kälter und ein warmes Getränk am Abend bietet sich da auf jeden Fall an. Des Weiteren können so auch Bekanntschaften aufgebaut werden und die Flüchtlinge kommen einmal raus aus der gewohnten Umgebung und kommen mit uns in Kontakt, was seh schön ist, für alle Beteiligten.
Wir erhoffen uns dadurch einen hohen Zuspruch und eine positive Wahrnehmung des Tee-Mobils.
Das Tee-Mobil soll für jeden Zugänglich sein und eine Möglichkeit bieten, selbst aktiv zu werden und sich in der Flüchtlingsarbeit zu engagieren.

Ich danke Dir, Sami  und Deinem Team für diese großartige Leistung. Spenden gehen auf folgendes Konto:
https://www.paypal.me/SamiKhokhar

Ein großes Danke auch an dieser Stelle dem Spender der 100 Thermoskannen, die so diesem mega Projekt  unterstützen konnten.

Herzlichst, Deine Sunita

You may also like

1 Comment

  • Yogareich | Jana Alvermann von Pranajana

    […] auch eine Hamburger Yogalehrerin und ist durch unseren Artikel über den Flüchtlingshelfer Sami Khokhar , der in Hamburg eine mobile Teeküche für die verschiedenen Anlaufpunkte der Flüchtlinge in […]

    November 27, 2015 at 11:09 am Reply
  • Leave a Reply