Wir wissen alle, wie wichtig es ist, das wir zu uns selbst stehen. Auf uns achtgeben und uns selbst die Zuwendung geben, die wir brauchen. Die Realität sieht allerdings anders aus. Wir nehmen uns kaum wahr, unterdrücken Emotionen und Gefühle, nur damit sie niemand sieht. Wir haben kaum Zeit, unserem Körper das zu geben was er wirklich braucht. Diese 30 Tipps helfen Dir dabei, Dich selbst wieder mehr zu fühlen, zu sehen und zu lieben. Einen Monat lang solltest Du täglich diese Übungen machen und schauen was passiert.

 

Selbstfürsorge

1 Nimm heute Deine Umwelt besonders wahr. Was gefällt Dir gut, was magst Du eigentlich überhaupt nicht? Achte auf jede Detail. Ohne das Du heute etwas änderst. Einfach wahrnehmen und hinterfragen.

2 Nimm nun Deine Mitmenschen besonders wahr. Wer tut Dir gut, wem bist Du wichtig. Wer ist Dir wichtig? Ohne zu ändern, nimm es einfach wahr.

3 Achte heute besonders auf Dich, wie fühlst Du Dich? Was hat Dir heute ein gutes Gefühl gegeben oder was eben nicht. Was hätte Dir helfen können, um ein gutes Gefühl zu bekommen? Sieh genau hin.

4 Mache heute einem lieben Mitmenschen ein Kompliment. Einem Nachbarn, einem Kollegen, einer Freundin oder einem Familienmitglied. Mach es ganz bewusst und überlege Dir vorher ganz genau, was Dir daran so gut gefällt.

5 Mache Dir heute selbst ein liebes Kompliment. Mit derselben Hingabe, derselben Bewusstheit. Was genau schätzt Du an Dir besonders? Was magst Du an Dir gern? Schau genau hin. Häng Dich nicht auf in Dingen die Dir NICHT gefallen. Bleibe bei Dingen, die Dir gefallen. Sprich dieses Kompliment laut vor Dir selbst aus.

6 Mache Dir heute vor einem lieben Menschen dieses Kompliment. Ja, genau. Dir selbst. Triff Dich mit einem lieben Menschen oder greif zum Telefonhörer und sage dieser Vertrauensperson was Du an Dir besonders magst und vielleicht auch noch warum. Nicht prahlerisch, nicht um anzugeben. Sondern um dazu zustehen. Oft ist es nämlich so, das es uns schon schwer fällt uns selbst gegenüber zu eröffnen was wir Tolles machen. Anderen gegenüber aber spielen wir es herunter. Mach das bewusst nicht. Steh zu dem, was Dir an Dir selbst gut gefällt.

7 Wofür bist Du dankbar? Schreibe eine Liste, wofür Du dankbar bist.

8 Geh heute mit offenen Augen durch die Strassen. Beobachte dabei genau Deine Gedanken. Was siehst Du? Was denkst Du dabei? Fällt Dir auf, das wir ebenso wie wir uns selbst den ganzen Tag runterputzen auch andere gern schlecht machen in den Gedanken? Diese Gedanken lähmen Dich. Nimm es heute trotzdem einfach nur wahr. Was denkst Du, wenn Du Dich selbst siehst, im Spiegel, im Schaufenster, in der Autoscheibe beim Spaziergang. Was denkst Du, wenn Dir fremde Menschen entgegenkommen?

9 Mach heute wieder genau das Gegenteil. Immer wenn dir jemand begegnet oder Du Dir selbst im Spiegel gegenüberstehst. Achte auf etwas was Dir gut gefällt. Vielleicht sieht der Mensch sympathisch aus, vielleicht hat er tolle Haare oder schöne Augen. Vielleicht siehst Du im Spiegel ein wunderschönes Lächeln oder magst einzelne Körperteile an Dir besonders gern. Achte heute nur auf die schönen Dinge an Dir selbst und an Mitmenschen.

10 Verbringe heute etwas Zeit mit Dir allein. 5-10 Minuten reichen. Ohne Handy, ohne TV, ohne Beschallung und ohne jemanden in der Nähe. Einfach nur Du selbst und Zeit für Deine eigenen Gedanken. 

11 Mache Dir eine Liste mit Dingen die Dir gut tun. Was unternimmst Du gern, was gibt Dir Energie?

12 Mache eine Liste mit Menschen die Dich fröhlich stimmen, die Dich glücklich machen.

13 Nimm Dir heute ein paar Minuten Zeit für Atmung. Ganz bewusste Atmung. Atme ein und aus, mit Zeit, mit Bewusstheit, mit Achtsamkeit. Einfach ein und ausatmen. Nur für Dich. Wie ein guter Freund, Deine Atmung die Dich Dein ganzes Leben begleitet.

14 Beginne heute mit einem Lächeln. Auch wenn Dir nicht danach zumute ist. Steh auf und lächle. Ganz bewusst. Zieh die Mundwinkel nach oben und beginne den Tag lächelnd

15 Setz Dir ein Mantra für den heutigen Tag. Kurz, einprägsam, positiv formuliert. Ich bin… (glücklich, schön, ruhig, wundervoll, einfühlsam…..) Immer wenn Du daran denkst, wiederhole es am heutigen Tag in Deinen Gedanken

16 Nimm heute eine Mahlzeit für Dich allein ein. Iß langsam, in Ruhe, Deine Lieblingsspeise. Nimm Dir dafür Zeit.

17 Nimm Dir heute Zeit für einen Lieblingsmenschen, ein Treffen, ein Telefonat, eine liebe Nachricht.

18 Nimm Dir heute Zeit für Dein Lieblingshobby, tanze durch die Wohnung, geh alleine klettern (bouldern geht auch alleine), geh schwimmen, laufen oder nähe mal wider. Bastel etwas Schönes oder male ein schönes Bild. Mach heute etwas was Dir besonders gut gefällt

19 Nimm Dir heute Zeit für Die Natur. Geh raus in die Natur, erde Dich, verwurzel Dich, lass Dir Wind um die Nase wehen, setz Dich einen kurzen Moment in die schöne Sonne. Wald, Wasser, Wiesen. Nimm die Natur wahr, die Farben, die Bewegungen, die Geräusche.

20 Schreibe Dir heute etwas Schönes für die Zukunft auf. Ein Ziel. Was nimmst Du Dir schönes in der Zukunft vor. Wie willst Du leben, wie willst Du sein, was willst Du fühlen

21 Schreibe heute Deine liebsten Gedanken des Tages auf, schreibe deine stressigsten Gefühle auf, die schönsten Gefühle des Tages. Vielleicht schreibst Du eine ganze Seite, was ist heute passiert. Wie hat es sich angefühlt, wie hat es sich auf Dich ausgewirkt. Tagebuch schreiben unterstützt Dich beim Loslassen des Erlebten und auch dabei, Dich and die guten Dinge des Tages auch morgen noch besser erinnern zu können

22 Stehe heute rechtzeitig auf. Nimm Dir gleich morgens Zeit für Dich selbst. Zeit für Deine Morgenroutine, Dein Frühstück, Deinen Start in den Tag

23 Gehe heute zeitig ins Bett. Vor 22:00. Lies vorher ein Buch oder meditiere. Nimm Dir bewußt Zeit für das Abendritual. Vielleicht ölst Du noch Deine Füße ein oder hörst ein ruhiges Musikstück. Nimm Dir bewußt die Zeit zum Einschlafen. Leg Dich ins Bett und genieße das zur Ruhe kommen

24 Nimm Dir Zeit für Deinen Körper, lege heute eine Sporteinheit ein. Ganz bewusst.

25 Massiere heute Deinen Körper mit einem trockenen Handschuh oder einem Öl Deiner Wahl. Von Kopf bis Fuß.

26 Lass heute einige Zeit Dein Handy bewusst aus. Keine Anrufe, keine social Media Kanäle, kein wahlloses herum gesurfe im Internet

27 Schreibe auf, was Du in Deiner Kindheit besonders gern getan hast. Was hast Du geliebt, was hat Dir damals gut getan

28 Erledige heute etwas was Du schon lange vor Dir herschiebest. Ich weiss, nicht unbedingt eine Lieblingsaufgabe. Aber sobald du es erledigt hast, fühlt es sich gut an.

29 Schreibe einen Brief an Dich selbst. In 1 Jahr. Schreibe auf, wie Du Dich dann fühlen willst, was Dir jetzt nicht gefällt, was Du unbedingt geändert haben wirst. Was Du in Deinem Leben erreicht haben willst. Wie Du sein willst. Liebes Ich…

30 Setz Dir ein Ziel für die nächsten 30 Tage. Ein erreichbares Ziel, welches Dir schon jetzt ein gutes Gefühl gibt.

 

Namastè Deine Sunita

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.