Yin Yoga Haltungen werden über einen Zeitraum von 3-5 Minuten gehalten. Dies hilft dabei, die Wahrnehmung auf den Körper zu schulen. Das lange halten unterstützt einen Prozeß des Loslassens. Die lang gehaltenen Dehnungen führen dazu, das wir uns mal wieder so richtig Zeit nehmen. Zeit nehmen zu spüren was im Körper wirklich los ist. So kann angespannte Muskulatur die Spannung loslassen, der Geist kommt zur Ruhe und das Bindegewebe, Faszien, Bänder und Gewebe werden wunderbar mit stimuliert. So wird Yoga Einheit fühlst Du Dich wunderbar entspannt und ausgeglichen.

 

Twisted Dragen Pose

 

Und so kommst Du in diese Haltung hinein:

Komme in den 4-Füssler Stand und nimm den rechten Fuß nach vorne neben die Hände. Krabbel mit dem Fuß dann ein wenig mehr nach vorne und evtl. ein wenig nach aussen, mit den hinteren Knie ein wenig nach hinten. (Das Gewicht sollte nicht auf der Kniescheibe sein, sondern ein wenig davor. Wenn Dein Knie das so nicht mag, kannst Du es gern mit einer Decke Unterpolstern)

Lasse nun Dein Becken nach unten sinken. (eher nach vorne) Lasse die rechte Hand aufgestellt (am Boden oder erhöht auf einem Klotz), die linke kannst Du auf dem vorderen Oberschenkel abstellen. Strecke den Arm und komm in eine sanfte Drehung.

Bleibe hier ein paar Minuten. (Evtl. Timer stellen)Spüre in Dich hinein. Wenn Du das Gefühl hast, frühzeitig aus der Position rauszuwollen. Hinterfrage Dich, ob es wirklich körperlich sein muss oder ob Dein Geist es Dir vorgeben will. Nimm Dich wahr.

 

Und so wirkt diese Haltung auf Deinen Körper:

Diese Haltung dehnt den Hüftbeuger und Deine Oberschenkelmuskulatur. Aber auch Iliopsoas, Leiste und Hüfte werden angesprochen. Hinzu kommt der sanfte Twist in der Wirbelsäule der auch dazu führt das die Organe sanft massiert werden.

Du möchtest Yoga Asanas kennenlernen. Dann schau doch mal hier vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.