Hallo ihr Lieben, ich bin Sunita, Yogalehrerin (AYA), Ayurveda Lifestyle Coach, Ausbilderin und Bloggerin  aus Hamburg.

Meine Passion ist, Bewegung und Ernährung zu verbinden.  Ohne Druck und Verbote, sondern mit gsnz viel Achtsamkeit und Intuition

Yoga & Ayurveda gemeinsam miteinander zu verbinden ohne das Du ein Yoga Vollprofi sein musst und ohne das Du Deine Ernährung durch ayurvedische Fachbegriffe erweitern musst steht hier im Vordergrund.

Kleine Anpassungen können viel bewirken, das finde ich so faszinierend.

Neben der Tätigkeit als Yogalehrerin und Ayurveda Lifestyle Coach arbeite ich als Ausbildungsreferentin (Yogalehrer Ausbildung mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten) und Yoga & Lifestyle Bloggerin. All diese Tätigkeiten erfüllen mich zutiefst.

 

Yoga hat mein Leben verändert.

Denn Yoga ist viel mehr, als sich in irgendwelche Haltungen hineinzubrezeln und dabei gut auszusehen. Yoga ist das zur Ruhe bringen der Gedanken im Geist und genau darum geht es mir. Energien zu bündeln und sie nicht für Belangloses oder nicht – änderbares zu verschwenden.

Ich liebe es, meine Erfahrungen weiterzugeben, zu schreiben und zu praktizieren. Yoga (Bewegung im allgemeinen, denn auch im walken oder beim Schwimmen oder klettern, beim Thai Chi oder, oder, oder kann es passieren das der Geist in sich ruht…)in allen seinen Facetten und Formen bereichert mein Leben jeden Tag auf` s Neue. Yoga in dynamischen Varianten wie beim Vinyasa, in ruhigen Yin Yoga Stunden, Ayurveda Yoga und auch beim Arial Yoga mit ganz viel Leichtigkeit. Meditation, Yoga Philosophie, gesunde Ernährung, healthy stuff…ich könnte mich ununterbrochen damit beschäftigen, darüber sprechen, schreiben und damit auseinandersetzen. Denn Yoga ist so viel mehr als einfach “nur” zu turnen. Yoga ist für jeden was und ungemein vielfältig, Yoga lässt Dich so sein, wie Du es brauchst und das zu jeder Tageszeit. Und ganz genau das liebe ich. Ayurveda setzt dem Ganzen noch die Krone auf. Das musst Du mal probieren. Es ist unglaublich! Unerheblich, ob Du schon Yoga probiert hast oder noch nicht, unabhängig, ob Du irre gelenkig bist oder Dich steif und fest fühlst, es lohnt sich in jedem Fall eine Stunde zu probieren um herauszufinden wie es sich in Deinem Körper anfühlt. Letztendlich geht es um Achtsamkeit im Alltag und mit dem eigenen Körper, den eigenen Ressourcen.

Ursprünglich eine Ausbildung als Heilerzieherin absolviert und dann jahrelang bei einer grossen deutschen Fluggesellschaft als Purserette um die Welt geflogen bin ich nach einigen Zwischenstops ( Ausbildung zur Kauffrau im Luftvehr & Studium der Personal-und Organisationsentwicklung) endlich angekommen. Yoga, Ayurveda, Gesundheit, Ernährung, Meditation und alles was zu einem achtsamen und bewusstem Leben dazugehören, begeistern und beflügeln mich jeden Tag aufs Neue.

 

Yogakurse

Nach einer erfolgreich abgeschlossenen 200 Std (AYA) habe ich sogleich eine zusätzliche Ausbildung + 300 gestartet, mich als Referentin ausbilden lassen. Einige Jahre danach habe ich ausserdem eine Ayuerveda Yoga Teacher Ausbildung absolviert und  besuche seitdem regelmässig Workshops, Teacher Trainings und neue informative Ausbildungen, die mir dabei helfen, mich weiterzuentwickeln und mir  neuen Input geben. (Arbeiten mit dem Gurt by Eric Bennewitz, Atemtherapieausbildung, Power Plate Ausbildung, Personal Trainier Ausbildung, Workshop Nikki Costello ” The practice”, Music Flows by Hans Yoga & Hie Kim, Armbalancen by Chantal Hauser, Katonah Yoga mit Andrea Sautner u.v.m).

Durch Yoga & Ayurveda habe ich mich gefunden. Im Laufe des Lebens bin ich mir selbst irgendwie fremd geworden. Alltag, Stress, das Leben im Aussen und in Hektik haben mir oft nicht die Zeit gelassen zu sehen wer ich wirklich bin. Yoga & Ayurveda bringen mich wider zu mir zurück. Tagtäglich unterstützen sie mich dabei und genau das will ich gern an Dich weitergeben.

Love what you do – simply Yoga

 

 

Und wenn Du bis hierher gelesen hast, dann darfst Du auch das Eingemachte erfahren…..

Facts about me:

Ich werde bald 45 Jahre alt, fühle mich manchmal aber immer noch als wäre ich frische 20. Manchmal aber auch, als wäre ich viel, viel älter. (und weiser natürlich!)

Schwanger mit 35 und 37.

Meine allererste Yogastunde mit ungefähr 30 und einem Gefühl von: Hier bin ich total falsch. Da ich mich zu schlapp und zu ungelenkig fühlte. Und das obwohl ich super viel Sport machte zu der Zeit.

Heute mache ich viel mehr Yoga, immer noch ab und an Fitness, ein wenig beweglicher bin ich zwar, aber lange nicht die mega super beweglichste. Aber es ist bedeutend angenehmer als vor 15 Jahren.

Gearbeitet habe ich schon in der Luft, am Schreibtisch, mit Personalverantwortung und ohne. Ich war Angestellte und bin nun seit einigen Jahren Selbstständig. Für die Kinder habe ich mir komplett freigenommen und habe in der Zeit nichts vermißt. Arbeitslos war ich noch nie, weil Arbeit einfach Spaß macht, aber als Yogalehrerin, Ausbilderin, Coach und Bloggerin doch am meisten Spaß von allen anderen Dingen die ich bis hierher gemacht habe. Ist ja auch am vielfältigsten.

Ich kenne das einfache Leben mit viel Stress und das gute Leben in vollen Zügen, gepaart  mit wenig Stress. Beides geht. Beides kann man sich schön machen, bei beiden kann man sich gut oder schlecht fühlen. Die Einstellung beginnt im Kopf.

Ich glaube; glaube an das Gute im Menschen. Glaube an das Universelle, Große, Ganze. Ich glaube das wir alle gemeinsam zueinander halten sollten und das wir es uns oft selbst viel zu schwer machen. Ich glaube daran das alles gut wird und so kommt wie es eben kommen soll. Das hilft mir durch viele schwere Situationen und auch durch die Guten.

Ich bin eher Macher und mag schnelle Entscheidungen, als der Geduldige Typ. Das hat mich schon oft selbst geärgert, andere noch viel mehr. Aber ich bin wie ich bin.

Ich bin gern laut und gern leise. Gern im Mittelpunkt und gern am Rande als Zuschauer. Ich stehe gern vor der Gruppe und lehre und zeige mich, bin aber auch gern alleine und verkrieche mich. Ich mag Facettenreichtum.

Alles woran ich glaube, wofür ich stehe, habe ich mir erarbeitet. Ich habe mich dahin gelebt. Ich bin dankbar und froh um jede Erfahrung. Die guten und die nicht ganz so schönen Erlebnisse. Es gab von beiden eine Menge. Sicherlich hätte ich mir ein paar davon ersparen können, aber sie machen mich aus.

Ich mag Menschen, eigentlich grundsätzlich erstmal alle. Bis sie mich eines besseren belehren.

Für mich ist Freundlichkeit das neue Cool. Und für Dich?

 

Deine Sunita