Achtsamkeit im Mama Alltag, Wie können Mütter in einem stressigen Alltag mit Kindern einen Ausgleich für sich schaffen?

 

*Ein Gastbeitrag von Hannah Schlosser

Achtsamkeit im Mama Alltag

Eltern, gerade Mütter, haben es oft nicht leicht. Ständig steht man vor neuen Herausforderungen, 24/7 ist man auf Abruf, Pausen sind selten, denn die To-do-Liste ist sehr sehr lang. Wie soll man sich da Zeit und Pausen für sich einbauen? Vor dieser Frage stand ich selbst in den ersten Jahren als Mama und habe für mich Tools und Techniken entwickelt, wie es schaffe, bei all den Herausforderungen achtsame Pausen zu integrieren.

 

Was bedeutet Achtsamkeit?

 

“Achtsamkeit beinhaltet auf eine bestimmte Art & Weise aufmerksam zu sein: bewusst im gegenwärtigen Moment, ohne zu beurteilen” – John Kabat Zinn

 

Eines meiner Lieblings Zitate von John Kabat Zinn, dem Begründer der Achtsamkeit. Für mich bedeutet es, bewusst im Hier und Jetzt zu sein und mir meine Gedanken und Gefühle bewusst zu werden. Achtsamkeit ist für mich eine Reise, die ich angetreten habe, auf der ich immer wieder neue Erkenntnisse dazu gewinnen darf. Als Mama war/ist es mir wichtig ein Tool an der Hand zu haben, welches vor allem einfach umzusetzen ist und keine Stunden Zeit benötigt.

Immer wieder stelle ich aufs neue Fest, wie viel Gelassener ich mit herausfordernden Situationen umgehen kann und erkenne, was ich brauche, um nicht in die Stressspirale abzurutschen.

 

Wie können Mama´s Achtsamkeit in den Alltag integrieren?

 

Es geht nicht darum, Stunden zu meditieren oder auf der Yogamatte zu verbringen. Viel wichtiger ist es, sich im Alltag kleine Pausen einzubauen. Auch “Me-Time Momente” sind Me-Time und machen einen Unterschied. Dafür gibt es Übungen, die nur wenige Minuten dauern und somit perfekt in den vollgepackten Alltag passen. Denn es nutzt nichts, dir eine Stunde Auszeit vorzunehmen, wenn du es aber praktisch gar nicht umsetzen kann – das frustriert und macht unzufrieden! Probiere einige kleine Übungen aus und wähle 1-3, die du zukünftig in den Alltag integrieren möchtest. Wenn es mal nicht so klappt, verurteile dich nicht und versuche immer wieder dran zu bleiben, um deine Achtsamkeit zu trainieren wie die Muskeln im Körper.

 

Tipps, für kleine Übungen für mehr Achtsamkeit im Mama Alltag: 

 

Spüre deinen Körper

 

Für Achtsamkeit im Mama Alltag hänge dir kleine Post-it´s in deine Wohnung und male Körperteile darauf (Augen, Nase, Füße, Schultern etc.) Immer, wenn du an den Zetteln vorbeiläufst. Halte für einen Moment inne und frage dich: “Wie fühlt sich die Körperstelle gerade an?” Werte nicht, ob das Gefühl gut oder schlecht ist.

Diese Übung kann dir helfen, den Autopilot abzustellen und für wenige Sekunden in dich hineinzuspüren.

 

 

Nutze dein Atem als Anker

 

Vielleicht denkst du jetzt “Ich atme doch ständig” – Ja, das stimmt. Allerdings atmen wir alle oft sehr oberflächlich und schnell. Damit dein Atem gegen Stress wirken kann, musst du vor allem ruhig und tief atmen. Diese Übung kann dir dabei helfen:

-Setze oder stelle dich aufrecht hin.

-Lege eine Hand auf dein Herzen, die andere auf deinen Bauch und versuche ruhig und gleichmäßig abwechselnd in beide Hände zu atmen.

-Mache dies für einige Atemzüge.

Kannst du eine Veränderung wahrnehmen (körperlich & mental)?

 

Dankbarkeit 

 

Dankbarkeit ist ein tolles Tool, um den Tag abzuschließen und sich darauf zu fokussieren, was bereits alles da ist – denn oft sehen wir eher das, was fehlt. Integriere Dankbarkeit in den Tag, indem du, bevor du schlafen gehst, dir 3 Dinge überlegst oder aufschreibst, für die du dankbar bist. Es sind oft kleine Dinge, die dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern!

 

Wie wichtig und wohltuend Achtsamkeit im Mama Alltag ist, wissen wir alle, doch eine Routine zu etablieren fällt uns oft nicht ganz so leicht. Gerade Mamas haben sehr wenig Zeit und wollen es möglichst einfach umsetzen wollen. Genau aus dieser Not, die ich auch selbst hatte, sind die Achtsamkeitskarten für Mütter entstanden. 31 Karten für deinen Alltag oder auch als Erste Hilfe Maßnahme, wenn mal wieder alles zu viel wird. Mit den Karten gelingt es dir, mit nur 2-5 Minuten täglich eine Achtsamkeits-Routine zu etablieren. Ziehe eine Karte morgens oder im Laufe des Tages und folge dem Impuls der Karte. Glaube mir, du wirst es abends schon nicht abwarten können, die nächste Karte zu ziehen.

Achtsamkeit im Mama Alltag

Die Karten findest du Hier im Shop: https://www.ganz-schoen-bewusst.de/SHOP

 

Liebe Mama, ich wünsche dir ganz viele achtsame Momente!

PS: Mama, du machst das toll!

Weitere spannende Beiträge zum Thema Achtsamkeit findest du hier.

 

P.S.S. auf Instagram hast du JETZT die Möglichkeit, eines dieser wunderschönen Kartensets zu gewinnen. Schau mal auf meinem Account vorbei. 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.