Ayurveda

5 ultimative Tipps für Ayurveda Einsteiger

ayurvedische dosha test

Es ist so einfach. So einfach mit dem Ayurveda zu beginnen, ohne sich zu verbiegen. Und genau diese einfachen, kleinen Veränderungen im Leben bewirken Großes. Probier es also aus, auch wenn Dich vielleicht der Name erst einmal abschreckt. So oft höre ich es von Freunden oder Bekannten, auch in der Familie. Ayurveda hört man, man weiß das viele es toll finden, warum aber kann man nicht so genau einschätzen. Aus meiner Sicht sollte es, genau wie Yoga bereits Bestandteil der 1. Klasse sein. So könnten wir als Kind schon lernen wie wir uns in unterschiedlichen Situationen verhalten könnten. Weniger Rückenschmerzen, weniger Migräne, weniger Magen-Darm Beschwerden und noch vieles mehr wären die Folge. Ganz zu schweigen davon das die meisten Menschen einfach netter untereinander wären. Warum das aber im deutschen System noch nicht angekommen ist, ist mir ein Riesen Rätsel.

 

Ayurveda im Alltag

 

Ayurveda im Alltag ist so einfach das es schon unmöglich ist, sich nicht damit ein kleines bisschen zu beschäftigen. Schau mal her, hier kommen meine  5 ultimativen Tipps um mit dem Ayurveda zu beginnen!

 

Morgenroutine

Entwickel eine für Dich passende Morgenroutine! Starte gesund in den Tag. Was schön wäre sind:

  • Aufstehen, Zähne putzen, Ölziehen, Ölmassage, 1 Glas heißes Wasser mit einem Spritzer Zitrone trinken

Was optimal wäre:

  • Aufstehen, das Wasser 10 Minuten kochen lassen, in der Zeit Zähe putzen und Ölziehen, Ölmassage mit einem zu Dir passendem Öl, dann das Öl einwirken lassen ( ca. 20 Minuten) in der Zeit das Zitronenwasser trinken und meditieren

Ich bin mir sicher, eines von beiden geht. Aber selbst wenn Du das Gefühl hast, zeitlich wird das eng, dann trink wenigstens morgens ein Glas heisse Zitrone! Es wirkt Wunder.

 

Abendritual

Entwickel ein für Dich passendes Abendritual. Geh zeitig ins Bett (optimal vor 22:00, spätestens aber 24:00) Gib Deinem Körper die Zeit zur Regeneration die er braucht. Schlaf ist so wichtig. Vor allem aber ein erholsamer Schlaf.

 

Mahlzeiten

 

Achte bei den Mahlzeiten darauf, wie hungrig Du bist. Morgens ein nahrhaftes Frühstück, mittags kannst Du gut esse, da ist Dein Verdauungsfeuer hoch, abends ist eine leichte Mahlzeit ausreichend. Wenn Du zu viel isst, fühlst Du Dich schlapp, dann ist der Körper damit beschäftigt für Dich zu verdauen, obwohl er Zeit bräuchte um sich um die innere Regeneration zu kümmern. Wenn Du mittags zu wenig isst, dann hast Du nicht genug Energie für den Tag. Achte auf Dein Hungergefühl. Vor, während und nach den Mahlzeiten

Achtsamer Umgang

 

Achte auf Dich, auf Deinen Körper. Was brauchst Du aktuell. Und damit meine ich Nahrung, Schlaf, Bewegung. Nimm  Dich wahr, unabhängig davon was andere sagen. Achte auf Dich und Deinen Körper, damit hast Du schon den allerersten Schritt in die richtige Richtung getan.

 

Lebensmittel

 

Versuche wann immer es möglich  ist, Dich von frischen Lebensmitteln zu ernähren. Es macht so viel aus, woher Dein Essen kommt, wo Du es zu Dir nimmst und wie es zubereitet wurde. Achte auf gute Qualität und eine ruhige und nette Atmosphäre beim Verzehr Deiner Mahlzeiten.

 

 

Somit hast Du die ersten Schritte in die richtige Richtung getan!

Sag mir gern, wie Du in den Tag startest. Gibt es wie bei mir, gute und weniger gut funktionierende Tage? Ich bin gespannt.

Namastè Deine Sunita

 

You may also like

Leave a Reply