Blog, Living a good Life

Home-Office 2.0, Ferien die keine Ferien sind

Tipps-für-dinge-zuhause

COVID 19, der Coronavirus legt die Welt flach. Ich schwanke zwischen totaler Schockstarre, großer Traurigkeit und Hoffnung. Immer wieder hin und her.

Viele von uns sind in Quarantäne, die die es nicht sind sind gebeten worden, weitestgehend drinnen zu bleiben. Viele halten sich dran, einige sind noch ein wenig verhaltens-resistent. Die eindringliche Bitte, soziale Kontakte zu minimieren führ in einigen deutschen sowie in ALLEN anderen Ländern zu Einschränkungen die wir noch vor ein paar Wochen nie für möglich gehalten hatten.

Für uns alle eine herausfordernde Zeit.

Nicht nur für Eltern mit Kindern, auch Großeltern und Menschen ohne Kinder kommen heutzutage leicht an ihre Grenzen. Wir alle müssen umdenken. Zum Teil wissen wir kaum,  wie es weitergehen soll. Wir sind mit der aktuellen Situation stark gefordert. Bangen um unsere Zukunft, gesundheitlich und finanziell.

Ferien die verlängert werden und doch eigentlich keine Ferien sind. Denn wir haben zumindest in Hamburg auch schultechnisch einiges zu tun.

Home Office ohne festen Arbeitsplatz denn wenn es Dir wie mir geht hast Du vielleicht gar keinen festen Schreibtisch. Normalerweise ist das kein Problem, ich sitze gern am Wohnstubentisch und arbeite von dort aus. Nun aber ist alles anders. Der Tisch ist voll oder besetzt, wir leben zu 4.in unserem Zuhause welches plötzlich überall dreckig wirkt. Mit 4 Mann wirbeln wir hier viel mehr auf als es normalerweise der Fall ist. Wir leben hier. Sonst auch, aber sonst ist die Wohnung eben auch ganz oft mal einfach für sich. Heutzutage nicht. Ebenso wie wir es nicht sind.  Ununterbrochen zusammen, was schön sein kann, aber auch eine enorme Umstellung oder gar Herausforderung. Mein ultimativer Tipp: Go with the flow. Nimm es wie es kommt und mach irgendwie das Beste daraus.

Lass den Haushalt mal Haushalt sein, versuch, ( und das ist wirklich wichtig in der aktuellen Situation!) Dich auch mal von Sorgen, Existenzängsten und Co abzulenken und einfach mal alles stehen und liegen zu lassen. Kraft zu schöpfen und Zuversicht zu tanken.

Home-Office 2.0, Ferien die keine Ferien sind

Diese Dinge kannst Du super von zuhause aus machen, auch wenn Du unter Quarantäne bist.

 

Dinge die du tun kannst: 

  • Den Frühjahrsputz starten
  • Den Balkon für den Sommer bereitmachen
  • Den Garten bepflanzen und für den Sommer bereitmachen
  • Den Keller ausmisten oder die Küche, Schränke oder die Abstellkammer
  • Sich einen Wohlfühltag gönnen, Badewanne, Nägel machen, sich um die Füße kümmern (Thema Erdung mega passend)
  • Familie und Freunde anrufen und stundenlang telefonieren
  • Ein gutes Buch lesen
  • Deine Lieblingsmusik hören und lautstark mitsingen
  • Den Kindern, Partner, sich selbst eine schöne warme Massage geben (Nacken, Hände, Stirn,Füße, Bauchmassage gehen irgendwie immer)
  • Schreibe ein Dankbarkeitstagebuch (wofür bist Du im Hier und Jetzt trotz der schwierigen Situation dankbar?)
  • Deine Lieblingsserie von vorne bis zum Schluss schauen, Yes, auch das geht mal ganz gut…
  • Umräumen, umdekorieren
  • Basteln, malen, kreativ sein
  • Einen Brief schreiben, an Dich selbst in 10 Jahren, an Deine liebsten Mitmenschen
  • Mit den Kindern ganz ausgiebig kuscheln und im Bett frühstücken, einen Film schauen
  • Den ganzen Tag im Pyjama rumlaufen (bitte nicht jeden Tag, daher ab und an ist es doch auch mal ganz schön)
  • mal mit Kopfhörern arbeiten und den Kindern auch währenddessen die Kopfhörer Aufsetzern und Musik hören lassen während der Schularbeit
  • mach Dir einen Plan, Dienstag und Mittwochs Wäsche waschen, Donnerstags Fußböden wischen usw. Aber auch einen Plan für den Tag, morgens Spazierengehen, dann an den Schreibtisch, mittag essen und am Nachmittag gemeinsame Zeit verbringen o.ä.
  • Endlich mal wieder Dein Lieblingsgericht kochen (ich hoffe, wir alle haben genug Lebensmittel die wir kaufen können)
  • Brainstormen, was Du wieder machen willst, sobald Du wieder raus darfst (mach mal eine Liste)
  • Meditieren (geht eigentlich immer!)
  • Ein schönes Workbook ausfüllen und planen was Deine Zukunft ausmachen wird (im  Idealfall starten wir schon ganz bald in eine gesunde und gemeinsame Zukunft!)
  • und atmen, immer wieder tief und gleichmäßig atmen!

Wenn Du einmal Yoga probieren willst, dann ist das sicher auch möglich. Möchtest Du eine individuelle Sprachnachricht mit einer Yoga Einheit erhalten, dann schau gern mal hier.

Was fällt Euch sonst noch ein? Schreib es mir gern hier in die Kommentare

 

Bleibt gesund!

Deine Sunita

You may also like

Leave a Reply