Yin Yoga für ein stabiles Immunsystem

, ,
Yin Yoga Stunde

Yin Yoga für ein stabiles Immunsystem

Manche Menschen sind anfälliger für Infekte als andere. Manche kommen gesund durch das gesamte Jahr. Das liegt zum einen an einem starken, bzw. schwachen Immunsystem. Zum anderen auch daran, ob wir uns entsprechend unseres Doshas verhalten und ernähren.
Die ayurvedische Auffassung von Gesundheit und Krankheit unterscheidet sich ein wenig von der westlichen Anschauung. Eine gute Gesundheit ist laut Ayurveda der natürliche Zustand unseres Körpers. Der Körper wiederum wird immer – ganz automatisch – diesen Zustand anstreben. Leben wir allerdings entgegen unseres Doshas und dem dazugehörigen Qualitäten kann es zu Krankheit kommen. Der Körper ist dann nicht mehr in der Lage, sich allein zu heilen. Er braucht die entsprechenden Anstöße von außen.

Der Ayurveda geht dann davon aus, dass Krankheit durch ein Widerholen der Ungleichgewichte der Doshas im jeweiligen Körper entstehen. Vereinfacht gesagt bedeutet das, das wir auf uns achtgeben sollen. Und zwar ganz individuell.

Die Phasen einer Gesundheitsverschlechterung sind:

1. Die Ansammlung – Sanchya

Giftstoffe sammeln sich im Körper an, die Energien im Körper können nicht mehr gut fließen, Blockaden entstehen. Der Körper muss sich nun anstrengen, um das natürliche Gleichgewicht wiederherzustellen

2. Die Steigerung – Prakopa

Nun ist die Blockade vollständig da und wird undurchlässig. Die Energie kann nun gar nicht mehr fließen. Die Ansammlung wird größer, der Körper braucht seine Reserven, um diese Steigerung zu beheben. Oberflächlich wird das Gleichgewicht aufrechterhalten.

3. Die Verbreitung – Prasra

Die Ansammlung wird nun so groß, dass die körpereigenen Abwehrkräfte regelrecht überwältigt werden. Die Ansammlung verbreitet sich im Körper.

4. Die Lokalisierung – Sthana Samshraya

Bereits geschwächte Organe werden angegriffen. Die ersten schwereren Anzeichen treten nun auf.

5. Die Symptome – Vyakti

Symptome entstehen.

6. Der Ausbruch der Krankheit – Bheda

Symptome einer Krankheit sind nun spürbar, sie können langanhaltend sein oder auch chronisch werden.

Was könnte das besser unterstützen, das Immunsystem zu stärken, als Yin Yoga?

In dieser kurzen Yin Yoga Sequenz liegt der Fokus auf dem TCM Element Metall. Die in dieser Yin Yoga Stunde angesprochenen Meridiane sind der Lungenmeridian, er versorgt die Lunge und das Herz und stärkt unser Immunsystem und der Dickdarmmeridian, ist als Yang Leitbahn mit der Yin Leitbahn Lunge verbunden und somit auch zuständig für die Immunabwehr das Immunsystem.

Der Akupressur Punkt, den du dazu drücken kannst, ist der

Lu 9, er befindet sich in dem Grübchen auf der Handgelenksfalte und ist gut für das Immunsystem und bei Erschöpfung.

yin yoga meridiane

Wo der Lungenmeridian entlangläuft, kannst du hier nachlesen.

Einige schöne Yin Yoga Haltungen für den Lungenmeridian und damit ein stabiles Immunsystem sind: Offene Flügel, schmelzendes Herz, Adlerarme, Sphinx, Seehund

Außerdem enthält diese Yin Yoga Sequenz einige sanfte Twists zur besseren Entgiftung: Korkenzieher, liegende Katze

45 Minuten Yin Yoga Sequenz zur Stärkung des Immunsystems

Shavasana mit Fokus Blockaden Spüren 5 Minuten

– Lege dich auf den Boden, breite deine Arme und Beine aus, schließe deine Augen und lasse deinen physischen Körper in die Matte sinken.
– Deine Handinnenflächen zeigen nach oben
– Deine Füße sinken auseinander
– Dein Kopf ist mittig ausgerichtet

Korkenzieher dynamisch 2 Minuten

– Lege dich auf den Rücken, die Füße sind zusammen
– Lass deine Knie auf abwechselnd von rechts nach links pendeln, der Kopf geht sanft von Seite zu Seite (entgegengesetzt) mit
Nachspüren in Rückenlage 1 Minute

Adlerarme in Rückenlage jede Seite 2 Minuten

– Lege dich auf den Rücken, stelle die Füße auf
– Schwing deine Arme vor dem Körper übereinander (die beiden Ellenbogen /Ellenbeuge wollen dicht zusammen sein), die Hände wollen sich berühren, zieh die Ellenbogen sanft Richtung Kinn
– Deine Schulterblätter ziehen auseinander
Nachspüren in Rückenlage

Schmelzendes Herz 3 Minuten

– komme in den 4 Füßler Stand und wandere mit deinen Händen weit nach vorne
– Komm gern auf die Fingerspitzen
– Entspanne die Wirbelsäule und lasse dein Brustbein sanft Richtung Boden absinken
– Wenn dein Rücken sehr flexibel ist, kannst du dein Kinn auf den Boden legen und nach vorne schauen.
– Wenn es für die Knie unangenehm ist, kannst du eine Decke darunter platzieren
– Bei Bedarf kann man die Zehen aufstellen,
– Der Brustkorb kann auf ein Polster oder Kissen abgelegt werden
– Alternativ: nur ein Arm nach vorne ausstrecken
Nachspüren in Bauchlage

Sphinx 3 Minuten

– Lege dich auf den Bauch, die Füße sind zusammen
– Platziere die Ellenbogen unter den Schultern
– Hebe deinen Brustkorb an
– Schiebe die Füße nacheinander nach hinten raus
Nachspüren in Rückenlage

Kindsposition 3 Minuten

– Setze dich in den Fersensitz und lasse deinen Oberkörper nach vorne sinken
– Die Stirn berührt den Boden (Klötze, Hände, Kissen)

Nachspüren in Rückenlage

Liegende Katze jede Seite 3 Minuten

– Lege dich auf deine rechte Seite, strecke dein linkes Bein von dir und beuge dein rechtes Bein nach hinten
– Fasse den rechten Fuß hinter dir mit deiner linken Hand /Gurt
– Lege deinen Kopf auf dem rechten Arm ab
Nachspüren in Rückenlage

Korkenzieher statisch jede Seite 3 Minuten

– Lege dich auf den Rücken, die Füße sind zusammen
– Lass deine Knie auf rechte /linke Seite absenken, der Blick geht zur anderen Hand

Shavasana 7 Minuten

 

Hier entlang zu weiteren Yin Yoga Sequenzen 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.