Entgiften spielt im Ayurveda eine große Rolle. Alte Schlacken (Ama) aus dem Körper ausleiten und den Magen-Darm Trakt zu entlasten macht sehr viel Sinn. Während Schulmediziner meist erst greift, wenn Krankheit vorliegt, kümmert der Ayurveda sich um die Ursachen und deren Vermeidung. Die Folge davon, das Krankheit erst gar nicht entsteht. Die Entlastung des Magen-Darm Bereiches und das damit verbundene gut funktionierende Verdauungsfeuer (Agni) ist umso wichtiger, wenn man bedenkt das im Darm wichtige körperliche Funktionen übernimmt. Unser Bauchgehirn tritt stellvertretend ein, wenn uns zum Beispiel Sorge und Stress auf den Magen schlagen oder sorgt auf der anderen Seite für Schmetterlinge im Bauch, wenn wir uns gut fühlen. Wir bekommen schlechte Laune, wenn der Magen leer ist und wir Hunger haben. Der Darm sorgt für die Verdauung der Nahrung. Die Verdauungsprozesse im Menschen können wir nicht aktiv beeinflussen. Wenn sie aber gestört sind, wirkt sich das unweigerlich auf unseren Gesamtzustand aus.

Entgiftung des Körpers

Störungen im Verdauungssystem können beispielsweise sein:

  • Sodbrennen
  • Druckgefühl nach dem Essen
  • Appetitlosigkeit
  • Krämpfe im Magen-Darm Bereich
  • Blähungen
  • ständiges Aufstoßen
  • Unregelmäßigkeiten  in der Verdauung wie Durchfall oder Verstopfung

 

Oftmals können einfache Umstellungen in der Lebensweise bereits enorme Veränderungen bewirken. Wenn Du aber ein wenig mehr willst und den Magen -Darm Bereich ein wenig mehr entlasten willst dann empfiehlt sich, von Zeit zu Zeit eine Entlastungswoche einzulegen.

So kann Dein System alte Schlacken loswerden und neu gestartet werden.

Der Ayurveda sieht in Gesundheit mehr als lediglich die Abwesenheit von Krankheit. Ayurveda will das Du in Dir selbst ruhst, Deine Energien ausschöpfst und Dich fit fühlst.

Ein ausgeglichener Zustand der kraftvoll ist und uns unterstützt die ureigene Persönlichkeit zu leben die wir eben haben. Die eigene Natur zu kennen (Dein Dosha) und zu leben ist dafür essentiell.

Ayurveda vs. Schulmedizin

Die ganzheitlichen Empfehlungen einer Ayurveda Beratung führen dazu, Dich diesem Zustand anzunähern, sodass Krankheit gar nicht erst entstehen kann. Krankheit wiederum ist somit ein Zustand von Faktoren die unser inneres Gleichgewicht ins Wanken bringen, wie zum Beispiel Schlacken und Giftstoffe die sich im Körper sammeln und dort festsetzen. Für Dich persönlich die falsche Ernährung und Lebensmittelauswahl, ungesunde Arbeits- oder Lebensgewohnheiten oder auch starke (chronische) Stressbelastung und schlechte Schlafqualität können zu einer Ansammlung von Ama führen. Sie führen zu einer Überforderung der Organe, die wiederum zu einer Störung der Funktionen im Körper führen. Wenn diese sich dann festsetzen dann entstehen die Symptome die bereits oben beschrieben sind.

Wenn wir es schaffen beide Formen der Medizin zu verbinden dann wäre es somit ein großer Erfolg für unsere Gesundheit. Denn der Ansatz des Ayurveda ist ein ganz anderer als der eines Schulmediziners. Aus eigener Erfahrung aber habe ich gerade in letzter Zeit das Gefühl in der Schulmedizin geht es darum, die Quote vollzubekommen. Viele Patienten mit wenig Zeit zu behandeln und am liebsten keine Untersuchungen anzustellen da diese weitere Kosten verursachen. Im Zweifel dann eben nur die Untersuchungen durchzuführen die schnell gehen und nicht viel Kosten verursachen. Den Ayurveda Therapeuten müssen wir selbst zahlen daher untersucht er auch  mit viel Zeit, allerdings auf einer ganz anderen Ebene als der Schulmediziner.

 

Zurück aber zum Thema Darmgesundheit

Die Entlastung des Darms kann dazu führen das die Symptome die oben aufgeführt sind sich verbessern. Ebenso kann diese Entlastung helfen wieder ins Gleichgewicht zu kommen, die Organe zu entgiften kann die Stimmung verbessern aber auch Energie geben. Denn wenn der Körper nicht damit beschäftigt ist, Giftstoffe im Körper zu verarbeiten hat er einfach mehr Zeit Energie zu haben und sich auf die guten Dinge im Leben zu stürzen.

 

Entgiftung des Körpers

Die ausleitenden Verfahren im Ayurveda sollten selbstverständlich im Rahmen einer Kur mit Ayuveda Medizinern stattfinden. Im kleinen Rahmen aber kannst Du auch Zuhause den Darm entlasten.

Meine Tipps für eine Entschlackungswoche:

  • nimm Dir Zeit und setze den Zeitpunkt einer Entschlackungswoche so, das er Dich nicht stresst. Das Frühjahr oder der Herbst sind optimale Zeitpunkte
  • kaufe vorab ein und verbanne alle belastenden Lebensmittel aus Deinem Haushalt in der Woche, so kommst Du nicht in Versuchung zu naschen
  • halte Dich an die Empfehlungen der Lebensmittel, aber vergraule Dich nicht selbst. Wenn Du mal “sündigst” dann ist es eben so. Versuche Dich so gut wie möglich an den Plan zu halten.

Ausleitende Verfahren im Ayurveda sind im Rahmen einer Panchakarma Kur zusammengefasst. Einläufe, therapeutisches Erbrechen, Aderlass und ähnliche Verfahren führen dazu, das der Körper Giftstoffe die sich im Laufe der Zeit im Körper festgesetzt haben loslässt. Auch ayurvedische Ölmassagen mit ausgewählten Ölen gehören dazu.

Grundsätzlich sollten reinigende Ayurvedakuren immer ganz persönlich auf den Menschen abgestimmt sein. Die Konstitution spielt ebenso eine Rolle wie die jeweiligen Beschwerdebilder.

Entgiftungskur für Zuhause

 

Wenn Du zuhause entgiften willst dann

  • beginne den Tag mit einem Glas abgekochtem Wasser (ca. 10-15 Minuten gekocht) und einem Spritzer Zitrone
  • trinke den Tag über verteilt, ca alle 30 Minuten ein Glas von dem abgekochten Wasser in kleinen Schlücken
  • das Frühstück sollte leicht bekömmlich sein, ein Haferbrei oder Dinkelbrei mit Rosinen oder auch gedünstetem Obst geht. Den Brei koche aber ohne Milch, das heißt mit Wasser auf. Ich nehme mit für meine Entlastungswoche zum Beispiel den Morgenstund Brei von Jentschura*
  • das Mittagessen sollte die Hauptmahlzeit sein. Es empfiehlt sich, sich satt zu essen. Aber nicht zu überfüttern. Gut sind frisch zubereitete Mahlzeiten mit Basmati Reis oder Kartoffeln. Aber auch Mung Dahl wie zum Beispiel ein Kitchadi
  • zum Abend empfiehlt sich ein leichtes Essen wie eine Suppe oder ein Getreidebrei. Hier sollte in jedem Fall auf tierisches Eiweiss  verzichtet werden und die Mahlzeit sollte spätestens 18:30 stattfinden
  • trinke über den Tag verteilt viel heißes Wasser um den Stoffwechsel anzuregen
  • vermeide  in der Woche folgende Lebensmittel: Tiefkühlware, Rohkost, Frittiertes, Gebratenes, Kaffe, Alkohol und ähnliches, Käse und Süßigkeiten sowie Sauermilchprodukte und Quark. Ein frisch zubereiter Lassi geht aber durchaus mal

Wenn möglich, buche Dir in der Woche doch noch eine schöne Abhyanga Massage dazu.

Herrlich finde ich. Übrigens kenne ich viele der Symptome selbst und fange heute eine Entlastungswoche an. Bist Du dabei? Dann können wir uns gegenseitig unterstützen?!

 

Sollten bei Dir diese oder ähnliche Symptome vorliegen ist es sicher sinnvoll, medizinisch abzuklären, woran es liegt und das keine ernstzunehmende Erkrankung vorliegt. Allerdings ist meine persönliche Erfahrung das Schulmediziner oftmals Symptome “abtun” wenn sie keinen wissenschaftlich belegte Erklärung finden. Der Ayurveda aber packt das Übel bei der Entstehung und löst so oftmals aufwendige Untersuchungen im Vorfeld. Dies ist aber eine persönliche Meinung und Erfahrung. Ich bin kein Mediziner und kein Therapeut.

Herzlichst, Deine Sunita

 

13 Comments

  1. Ich bin ja nicht so der Diät-Typ … und habe schon so oft vergeblich versucht eine Detox-Saft Kur durchzuhalten. Aber deine Ratschläge werde ich gerne befolgen. Ich weiß ja aus eigener Erfahrung wie gut das tut, wenn man sein Verdauungssystem einmal entlastet und entgiftet.

    lg
    Verena

  2. Dein Beitrag ist für mich sehr hilfreich, denn in der Fastenzeit haben mein Mann und ich beschlossen einen Gang herunter zu schalten. Nicht nur um abzunehmen, sondern auch um ein Wohlbefinden wieder herzustellen.
    Danke und LG
    Carina

  3. Ohja,
    das werde ich anfangen, sobald ich meine ganzen Medikamente nicht mehr brauche. Jetzt nach der OP muss ich halt noch Antibiotika und anderes nehmen. Darauf folgt bei mir aber immer eine Entgiftung. Inzwischen weiß ich, wie gut das meinem Köper tut. Ansonsten achte ich sowieso schon gut auf die Ernährung, aber gerade der Darm braucht jetzt dann ne Runde mehr Hilfe.
    Liebe Grüße an Dich
    Sandra

  4. Toller Blogbeitrag, der sehr gut gelungen ist. Mein “typgerechtes Detox – ayurveda Detox Programm” ist immer sehr erfolgreich. Auch Menschen die ansonsten mit dem Entgiften ein Problem haben schaffen es mit einer ayurvedischen Kur problemlos.
    Alles Liebe
    Annette

  5. Meine Entgiftung ist eigentlich mein Histamin Diät, die ich zweimal im Jahr mache. Hier esse ich 7 Tage nur grünen Salat, Reis und Kartoffeln,trinke viel warmes Wasser und Kräutertees.

  6. Eine Entgiftung ist wirklich hilfreich. Ich muss da vorsichtig sein wegen meiner Histaminintoleranz, darf das nur unter ärztlicher Kontrolle machen. Aber sogar eine HIT kann danach fast verschwinden. Ich faste jetzt erstmal. Dann sehen wir weiter.

    Lieben Gruß, Bea.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.