Entspannt schwanger: 5 Rituale, um deine Schwangerschaft zu genießen

,
pränatales yoga

Entspannt schwanger: 5 Rituale, um deine Schwangerschaft zu genießen

 

Ein Beitrag von Stefanie Weyrauch, die übrigens schon ganz bald nach Hamburg kommt und mit uns gemeinsam eine tolle Prä- und Postnatales Yoga Fortbildung anbieten. Ausserdem kannst du hier lernen, Yoga für Mama & Kind anzuleiten. Alle Einzelheiten dazu findest du hier. Fortbildungen

 

Bist du gerade schwanger, hast aber kaum Zeit dich auf dein Baby einzustimmen, da du noch voll berufstätig bist und der Alltag dich täglich fordert? Oder bekommst du schon das zweite, dritte, oder x-te Kind und hast diesmal noch weniger Zeit für dich und die Schwangerschaft? Für werdende Mütter ist der Familienalltag in diesen besonderen Zeiten so eine große Herausforderung. Sie sind damit beschäftigt alles unter einem Hut zu bekommen, dass die nächste Schwangerschaft oft nur so nebenbei läuft.

Kommt dir das bekannt vor?

Wenn die Hose enger wird und dein Bauch wächst und wächst, zeigt dir dein Körper, dass es an der Zeit ist, dich auf die Geburt vorzubereiten und auf den Familienzuwachs auch mental einzustimmen. Ich möchte dich mit meinen 5 Ritualen dazu ermutigen, dir bewusst Zeit für dich zu nehmen ganz im Sinne von Selfcare, die Verbindung mit deinem Baby im Bauch zu stärken und deinen Körper entspannt auf die Geburt vorzubereiten.

 

Ich bin Stefanie und unterrichte als Yogalehrerin seit über 10 Jahren mit viel Freude Schwangere und Mamas Online und vor Ort in Wiesbaden. Außerdem bilde ich neue Pränatal und Postnatal Yogalehrer:innen  aus und liebe es mein Wissen in diesem Bereich zu teilen. Meine Erfahrungen in den letzten Jahren haben gezeigt, wie wichtig die Gesundheit und gezielter Stressabbau für Schwangere ist.

pränatales yoga postnatales yoga

Denn umso mehr du dich um deine Bedürfnisse und deine Schwangerschaft kümmerst, desto mehr Leichtigkeit holst du in dein Leben und so blickst du auch zuversichtlicher auf die Geburt. Behalte stets im Hinterkopf: Der Stress, den du als Schwangere erlebst, überträgt sich auch auf dein Baby im Bauch. Daher ist es so wichtig, dass du dir Zeit für Ruhe und Entspannung in den nächsten Wochen nimmst. Mit meinen 5 Ritualen möchte ich dir wertvolle Tipps geben, damit du deine Schwangerschaft entspannt genießen kannst.

Entspannt schwanger

Diese 5 Rituale helfen dir dabei, deine Schwangerschaft noch bewusster zu erleben und bauen dabei gezielt Stress ab. Nehme dir Zeit für diese körperliche und seelische Entwicklung, sodass du mit diesen 5 Ritualen entspannter und gelassener durch diese aufregende Zeit kommst:

 

  1. Achtsamkeit
  2. Meditation
  3. Positiv denken
  4. Selfcare Zeit
  5. Yoga-Routine

 

Meine 5 Tipps, wie du diese Rituale in der Schwangerschaft am besten in deinen Alltag integrierst, die Kugelzeit so entspannter genießt und dein Wohlbefinden steigerst:

 

  1. Achtsamkeit:

Jede Schwangerschaft ist einzigartig: Sei dir bewusst, dass du schließlich nicht jeden Tag ein Kind im Bauch heranwachsen spürst und genieße jeden Moment deiner Schwangerschaft. Entschleunige deinen Alltag und spüre ehrlich rein, was du weniger tun kannst oder wann du einen Gang zurückschalten kannst.

Vielleicht gibt es Menschen in deinem Umfeld, die dich unterstützen können und dir lästige Alltagsdinge wie das Tragen von Einkaufstüten abnehmen können?

Du bist zwar nicht krank, aber schwanger und damit in einem wundervollen Ausnahmezustand für Frauen. Diesen darfst du wahrnehmen und auch auf deine Bedürfnisse in dieser Zeit achtgeben:

Wie verändert sich dein Körper? Wann brauchst du Ruhe oder eine Pause? Welche Aktivitäten fühlen sich noch gut an? Welche Bücher und Filme, welche Menschen und Nachrichten nähren dich und dein Baby? Sei ganz achtsam in deinem Alltag und denk daran, dass dein Baby im Bauch immer mit dabei ist und auch das konsumiert, was du zu dir nimmst. Ebenso wie dein Kind auch den Stress mitbekommt, den du in dieser Zeit hast. Aus diesen Gründen ist es in der Schwangerschaft wohltuend alles etwas langsamer anzugehen. Du darfst dich auch mal im Schneckentempo bewegen, etwas vom Gaspedal gehen und so dir und deinem Körper bewusst Zeit für die Entwicklung deines Babys im Bauch geben.

Frage dich als kleines Achtsamkeitsritual jeden Tag:

  • Wie geht es mir heute?
  • Was tut mir und meinem Baby im Bauch heute gut?

 

  1. Meditation

Eine entspannte Art und Weise Stress abzubauen ist die Meditationspraxis. Keine Angst, falls du noch überhaupt keine Berührung mit Meditation hattest. Jeder kann meditieren lernen, auch wenn du keine Erfahrung mitbringst. Meditation trägt gerade in der Schwangerschaft dazu bei, dass du ruhiger und gelassener wirst, mehr Klarheit und Fokus erhältst. Ganz nebenbei beruhigt beim Meditieren dein zentrales Nervensystem, der Puls und Herzschlag verlangsamt sich und so entspannst du schon nach 3-5 Minuten täglicher Meditationpraxis deinen Körper.

Eine gute Möglichkeit mit dem Meditieren zu starten ist eine Mantra Meditation. Ein Mantra kann ein Wort oder ein Satz (eine positive Affirmation) sein, den du bei jedem Atemzug wiederholst. Seit Jahrtausenden werden Mantras von den Yogis genutzt, um den Geist auf eine Sache zu lenken und sich zu fokussieren. Besonders hilfreich sind Mantras auch in Situationen, in denen du dich ängstlich fühlst oder dir Mut zusprechen willst.

Probiere es direkt aus mit dieser von mir eingesprochenen Mantra Meditation speziell für Schwangere. Setze dich dazu aufrecht und gerade hin z.B. in einen Schneidersitz oder Fersensitz. Schließe die Augen und starte die Meditation.

 

Das Mantra in dieser angeleiteten Meditation stärkt das Vertrauen in deine weibliche Kraft. Je regelmäßiger du damit in der Schwangerschaft meditierst, desto zuversichtlicher und stressfreier gehst du durch diese Zeit. Somit bereitet dich das tägliche Meditationsritual dich auch auf die Geburt vor, um besser mit Unsicherheiten oder Ängsten umzugehen.

 

  1. Positiv denken

Lasse gerade in der Schwangerschaft mehr Freude und Dankbarkeit in dein Leben. Lenke deinen Fokus auf die kleinen Glücksmomente des Alltags wie die Freude, das Füßchen von deinem Baby im Bauch zu spüren oder wahrzunehmen, dass es gerade schläft oder Purzelbäume im Bauch schlägt. Durch ein tägliches Dankbarkeits-Ritual kannst du deine Zuversicht und das positive Denken stärken. Überlege dir dazu ganz einfach jeden Morgen und / oder jeden Abend 3 Dinge, für die du heute dankbar bist.

Wann immer du an einem Spiegel vorbeigehst, schenke dir ein Lächeln. Stelle dir dabei vor, dass du auch deinem Baby ein Lächeln in den Bauch schickst und positive Gedanken. Sage ihm, dass du dich auf den Moment freust, wenn du dein Kind in den Armen hältst. Damit kannst du dich jeden Tag bewusst an dein Baby denken und schon jetzt die Verbindung zu deinem Kind stärken.

 

  1. Selfcare Zeit

Nimm dir das Thema Selbstfürsorge gerade jetzt zu Herzen. Finde Wege und Möglichkeiten jeden Tag ein bisschen Zeit für dich zu haben. Du kannst dabei offen lassen, für was du diese Selfcare-Zeit verwenden willst. Sei es für einen Spaziergang in der Natur, ein Treffen oder Telefonat mit einer guten Freundin oder sei um bei einem Tee, beim Lesen oder in der Badewanne zu relaxen. Sorge in der Schwangerschaft gut für dich, sodass du dich entspannt und gesund fühlst. Schon eine kleine Selfcare-Routine von nur 5-10 Minuten täglich kann einen Unterschied machen und dir eine kleine Auszeit vom Alltag verschaffen.

 

 

  1. Yoga Routine

Yoga in der Schwangerschaft ist nicht nur eine ideale Geburtsvorbereitung, sondern kann deinen Körper gleichzeitig stärken und entspannen. Dabei tankst du auch neue Energie, überwindest Müdigkeit oder Schlappheit und kannst Schwangerschaftsbeschwerden wie Rückenschmerzen, Nackenverspannungen oder Wassereinlagerungen lindern. Wenn es dir eher schwer fällt, deinen inneren Schweinehund für Bewegung zu überwinden, empfehle ich dir, dich für einen festen Yogakurs für Schwangere anzumelden.

Falls es bei dir im Umkreis kein Angebot gibt, kannst du auch einen Pränatal Online Yogakurs besuchen. Der feste Kurs-Termin und noch dazu der soziale Austausch mit anderen Schwangeren unterstützt dich dabei, es regelmäßig auf die Yogamatte zu schaffen.

Darüber hinaus macht es viel Freude mit einer kleinen Yogaroutine in den Tag zu starten oder alternativ den Tag abends zu beenden. Dazu kannst du auch meine YouTube-Videos extra für Schwangere nutzen, für kürzere 10-20 Minuten Yoga-Einheiten zum Üben zu Hause. In dieser 10-Minuten-Yogapraxis zeige ich dir passende Yoga-Übungen zum Entspannen und um Stress abzubauen:

 

Integriere die 5 Rituale in deinen Alltag

Jetzt liegt es an dir: Starte am besten mit einem Ritual und probiere es eine Woche lang täglich aus. Spüre rein, inwiefern es dir guttut und wann der beste Zeitpunkt am Tag dafür ist. Natürlich kannst du auch alle oder mehrere der 5 Rituale ausprobieren und in deinen Alltag integrieren. Setze dich dabei nicht unter Druck, dein Ziel ist schließlich, dass du deine Schwangerschaft entspannter genießen kannst. Folge deiner weiblichen Intuition, was dir guttut und integriere die Rituale in deinen Alltag.

 

Schreib mir gerne in das Kommentarfeld, welche der Rituale dich entspannter durch deine Schwangerschaft gehen lassen.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren der 5 Rituale für Schwangere!

 

Namaste,

Deine Stefanie

 

 

Auf Stefanies Yogastern Blog findest du mehr hilfreiche Beiträge rund um Yoga in der Schwangerschaft und für die Zeit danach: Yogastern

Bildcredit: Marina Holland, Las Bellas Artes

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.