Die Grundlagen des Ayurveda

 

Der Ayurveda verfolgt, ganz grob betrachtet, ein Leben in Balance, mit dem  Fokus auf Gesundheit, Achtsamkeit, Zufriedenheit und Ausgeglichenheit.

 

Ayurveda arbeitet mit den Elementen Feuer, Wasser, Erde, Luft und Äther. Diese finden sich wiederum in den  3  Dosha Vata, Pitta und Kapha wieder.

Die drei Doshas Vata, Pitta und Kapha bilden im Ayurveda ein wichtiges Kernstück, die Bioenergien setzen sich zu einer Gesamtheit zusammen. Ganz grob bedeutet das, das eine harmonische Balance zwischen den dreien vorliegen sollte,  um ein zufriedenes und gesundes Leben zu führen.

 

Der Ayurveda umfasst die folgenden drei Säulen:

  • Nahrung (Ahara)
  • Gesunder Schlaf(Nidra) und
  • Lebensenergie/Sinnlichkeit/Lebensfreude (Brahmcharya)

Diese Lebensphilosophie erfordert eine disziplinierte und selbstverantwortliche Entscheidung zur Umsetzung des Wissend.

Hinzu kommt das die Reinigung (Sauca) zur Umsetzung eines zufriedenen Lebens beiträgt. Reinigungstechniken können sein:

  • Loslösen von Schlacken im Körper
  • Reinigung der Energiekanäle
  • Nasenreinigung

Die Anzahl der ausleitenden Verfahren von feinstöfflichen und grobstofflichen Schlacken ist noch viel beachtlicher, die einzelnen Techniken kann Dir Dein Ayurvda Mediziner nahelegen.

Die indische Heil- und Lebensphilosophie Ayurveda ist bereits mehr als 5.000 Jahre alt.

Frei übersetzt bedeutet Ayurveda die Wissenschaft des Lebens. 

Ayurveda ( die Wissenschaft des Lebens)

Ayus (das Leben/ die Gesundheit) und Veda (Wissenschaft, das Wissen) ist somit ebenso wie der Yoga eines der ältesten Heilsysteme der Welt.

Im Ayurveda wird durch eine bewusste  Entscheidung zur Lebensführung das tägliche Leben auf positive Weise beeinflusst. Ernährung, Lebensführung und Rituale im Alltag helfen dabei, gesund zu sein, bzw. zu werden. Ayurveda versteht sich als holistische (ganzheitliche) Wissenschaft mit spirituellen und philosophischen Komponenten.

 

Doshas

Aus den 5 Elementen setzen sich die drei Bioenergien zusammen. Die drei Doshas Vata, Pitta und Kapha. Jeder Mensch hat zu seiner Geburt eine bestimmte Dosha Energie im Körper. Diese verändert sich durch das Leben, durch Ernährung und durch Erfahrungen, bzw. Erlebtes.  Die Energie die Dich – ganz individuell – ausmacht sollte im Gleichgewicht sein. Das bedeutet nicht, das alle drei Doshas in gleichen Anteilen vorhanden sein sollten. Es bedeutet, das jeweils der Anteil des Doshas in Balance sein sollte, wie Dir ganz individuell vorgegeben ist.

 

Vata – Pitta – Kapha

 

Vata die Bewegungsenergie

Elemente: Äther & Luft

Qualitäten: flüchtig, nicht greifbar, beweglich

 

Pitta die Stoffwechselenergie

Elemente: Feuer & Wasser

Qualitäten: heiß, durchdringend, transformierend

 

Kapha das Strukturprinzip

Elemente: Wasser und Erde

Qualitäten: schwer, langsam, formgebend, greifbar

Der Ayurveda sagt: Gleiches verstärkt Gleiches!

Also gilt grundsätzlich, die Elemente die “zuviel ” vorhanden sind, auszugleichen.

 

Diese drei Bioenergien, bzw. deren Elemente finden sich wiederum in der Natur, im Tagesrhythmus, in den Zyklen der Natur und im Jahresrhythmus wieder. Auch in der Ernährung, bzw. in den Lebensmitteln finden die Elemente ihren Platz.

 

Durch Ayurveda kann daher so viel beeinflußt werden, hast Du es schon einmal probiert? Schick mir gern einen Kommentar oder eine PN, ich freue mich von Dir zu hören.

Herzlichst Deine Sunita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.