yin-yoga-online
, ,

Yin Yoga Sequenz für den Winter

Der Winter kommt. Und was wir jetzt brauchen ist vor allem eins: Wärme und ein gut funktionierendes Verdauungsfeuer (Agni). Um all die leckeren Wintermahlzeiten gut zu verarbeiten und um gesund durch diese kalte Jahreszeit zu kommen ist unser Agni maßgeblich mit verantwortlich. Im Winter herrschen vor allem Vata (zu Beginn Herbst/Winter) und Kapha ( in der späteren Phase) vor. Vata gleichen wir aus durch Wärme und Ruhe, meist ganz intuitiv wünschen wir uns nun Rückzug und Innenschau. Auf alles Kalte und Ungekochte sollten wir jetzt wiederum verzichten. Hingegen sollten vermehrt Gewürze wie Ingwer, Nelke oder Zimt in die Nahrung integriert werden, sie stärken das Verdauungsfeuer.

 

Yin Yoga Sequenz für den Winter

Was wir jetzt brauchen ist:

  • Ruhe & Rückzug
  • Wärme
  • Verzicht auf kalte Speisen und Getränke
  • Wärmende Gewürze wie Zimt, Nelke, Ingwer

 

 

Im Yoga können wir nun idealerweise wärmend und Hitze erzeugende Atemübungen einbauen. Auch im Yin Yoga empfiehlt sich mit einer entsprechenden Übung in die Stunde zu starten. So kommen wir auch mit Yin Yoga wunderbar durch die kalte Jahreszeit.

 

Der Winter ist im TCM dem Element Wasser zugeordnet –  Meridiane Niere und Blase.

Wasser bringt in den Wandlungsphasen den Zyklus wieder zum Ende, bevor das Holz Element wieder von vorne beginnt. Neubeginn ist das Thema des im – nie endenden Kreislauf der Wandlung – des Elements Wasser. Passend zur stillen Jahreszeit in der wir uns ebenso zurückziehen, wie die Natur.

 

Was du für diese Yin Yoga Sequenz brauchst:

  • Eine Yogamatte
  • 2 Klötze /Bücher
  • 1 Decke
  • 1 Kissen/ Bolster

Wenn du hast, eine Wärmflasche und ein Augenkissen und ca. 30 Minuten Zeit für dich.

Achte während der Haltungen auf dich, deinen Körper und deine Gedanken. Lass sie nicht abschweifen, bleibe fokussiert. Wenn du merkst, dass deine Gedanken nicht zur Ruhe kommen, dann fokussier dich auf das, was du in diesem Jahr bereits erlebt hast und nimm dir die Zeit der langen Haltungen zur Reflektion.

 

Yin Yoga für den Winter

Kapalabhati – der leuchtende Schädel /Feueratem

Kapala – Schädel

Bhati – leuchten / Licht

Durch schnelle und pulsierende Atmung kann ein klarer und wacher Geist entstehen, die sich dann als Strahlen oder Leuchten äußert.

Ausführung:

  • Setze dich aufrecht auf deine Matte oder deine Sitzerhöhung deiner Wahl
  • Atme durch die Nase ein und aus
  • Schnaube ein paar Mal zur Probe durch die Nase aus und zieh dabei den Bauchnabel nach innen
  • Spüre wie die Einatmung ganz automatisch passieren darf, der Bauchnabel führt dabei wieder nach außen
  • Fokussiere dich auf das Ausatmen und das Ausschnauben
  • Sobald du dies einige Male geübt hast und du spürst, das es gut klappt, atme tief ein und beginne in einem gleichmäßigen Rhythmus bei der Ausatmung die Bauchdecke nach innen zu ziehen
  • Praktiziere so für 20 Atemstöße, dann 40, dann 60
  • Die Einatmung erfolgt ganz automatisch, die Ausatmung als Stoß aktiv

Halte inne, wenn du das Gefühl hast, dir wird schwindelig oder es ist zu fordernd

 

 

 

Balasana/Kind mit gestreckten Armen

Balasana_Kindsposition

  • komme in den 4-Füssler Stand
  • setze dich auf deine Fersen
  • strecke die Arme nach vorne aus
  • leg die Stirn auf dem Boden, einem Klotz oder deinen Fäusten ab

Bleibe hier 3 Minuten und spüre in deinen Körper.

Du kannst alternativ gern eine Decke unter die Knie legen oder ein Kissen unter den Po legen. Auch kann es sehr angenehm sein, wenn du die Knie mattenbreit öffnest.

 

 

 

Caterpillar/Raupe

Yin-Yoga-Herbst-Sequenz

  • komme in eine sitzende Position
  • streck die Beine nach vorne aus
  • öffne die Beine hüftschmal
  • lass dich mit rundem Rücken nach vorne absinken

Bleibe hier 3-5 Minuten und spüre in deinen Körper.

Alternativ kannst du auch Klötze unter die Knie legen, ein Kissen unter den Bauch, ein Klotz unter die Stirn oder mit den Händen Fäuste machen und die Stirn darauf ablegen.

Drache

  • Komme in den 4-Füßler Stand
  • Nimm deinen rechten Fuß nach vorne neben die Hände
  • Krabble mit dem Fuß noch ein wenig weiter nach vorne
  • Lass in der Hüfte los

Bleibe je Seite 1-3 Minuten und unterpolstere dich gern!

Herzöffnende Haltung mit Twist /Anahata Pose im Twist /schmelzendes Herz mit Twist

  • komme in den 4 Füßler-Stand und wandere mit deinen Händen weit nach vorne
  • Komm gern auf die Fingerspitzen
  • Entspanne die Wirbelsäule und lasse dein Brustbein sanft Richtung Boden absinken
  • Strecke den linken Arm unter der rechten Achselhöhle unterdurch
  • Lege deine Schulter /Wange am Boden /auf einem Kissen ab
  • Wechsel dann die Seite

Bleibe hier jede Seite 3 Minuten

Tiefe Hocke mit Twist

tiefe_hocke blank

  • Stelle dich auf deine Matte, die Füße sind etwas weiter als hüftschmal auseinander
  • Komme in die tiefe Hocke, stell die Hände vor dir ab
  • Bring die Hände in Gebetform vor dir und drücke die Ellenbogen sanft in die Knie
  • Hebe dann den rechten Arm, dein linker Arm drückt sanft das linke Bein nach außen
  • Der Blick folgt der erhobenen Hand
  • Wechsel dann die Seite

Setz dich alternativ gern auf 2 Klötze, sodass du diese Position gut halten kannst

Bleibe hier je Seite 3 Minuten

Liegende Drehung/Twist /Krokodil

krokodil_Yoga_asana

  • Lege dich auf den Rücken, die Füße sind zusammen
  • Lass deine Knie auf rechte /linke Seite absenken, der Blick geht zur anderen Hand

 

 

Shavasana

Yoga Haltung

Komme in die Rückenlage und entspanne hier 5 Minuten. Lege gern ein Kissen unter deine Oberschenkel, eine Wärmflasche auf deinen Bauch oder zieh dir eine Mütze über. Atme, Spüre, Reflektiere.

 

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.