achtsames leben

Achtsamkeit am Weihnachtsabend. In meinen Augen ein mega wichtiges Thema.

Achtsamkeit kann selbstverständlich jederzeit und jeder Orts stattfinden, aber gerade, wenn wir mit Menschen zusammen sind, die anders denken oder andere Vorstellungen haben von dem, wie ein entspanntes Leben, bzw. ein entspannter Abend ist, ist sie besonders wertvoll.

Dann ist es umso wichtiger achtsam zu sein. Mit sich selbst, mit den anderen, mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen und vor allem mit unseren eigenen Energiereserven. Wenn wir in stressigen Momenten nicht schaffen, auf uns selbst achtzugeben, dann ist Stress und Streit vorprogrammiert. Wie werden deine Feiertage aussehen, hast du etwas Schönes geplant?

 

Achtsamkeit am Weihnachtsabend

Meine 3 Tipps für ein Achtsames Weihnachtsfest sind einfach wie effektiv. 

Nimm dir Zeit für dich. Und wenn es nur 1 oder 2 Minuten sind. Diese Zeit, in der du einmal durchatmest oder einfach nur vor dich hinstarrst, dich spürst oder die Augen schließt. Diesen Moment kann dir keiner nehmen. Dies ist deine Zeit. Deine Zeit, um Kraft zu tanken, deine Zeit für Selbstfürsorge. Auch wenn wir mit der lieben Familie zusammen sind, kann genau dieser Moment der Zeit für dich zu einem entspannten Fest beitragen.

Nimm dir eine Kraftquelle mit. Ein kleiner Handschmeichler in der Tasche, ein Lieblings-Kleidungsstück. Einen Schal in deiner kraftgebenden Farbe, ein herzerwärmender Tee. Ganz gleich, was es ist. Nimm dir eine Quelle der Kraft nur für dich mit zum Fest. Allein das drüber nachdenken vorher und das daran erinnern währenddessen gibt dir die Kraft, die du brauchst, um einen für dich schönes Weihnachtsabend zu verbringen.

Sei dankbar. Für die schönen Momente des Heiligabend und der Tage danach. Vielleicht bist du mit deinen liebsten Menschen zusammen, vielleicht hast du eine wunderbar warme Mahlzeit zu dir genommen oder vielleicht hast du mit sauberem Wasser geduscht. Für all das und für noch viel, viel mehr kannst du dankbar sein. Mach dir die kleinen Dinge bewusst und schr3eibe am Abend 3 Dinge auf für die du dankbar bist. Du wirst merken, irgendwas Schönes ist an jedem Tag da.

Für einen achtsames Weihnachten nehme ich mir vor, auf dem Weg zur Küche, zum Mülleimer, zum Badezimmer, zum… tief ein und auszuatmen. Die Hände auf den Bauch zu legen und bewusst die Atmung zu spüren. Ich nehme mir vor, eine schöne Kleinigkeit im Raum so schön zu finden, dass sie meine Kraftquelle ist und immer, wenn ich das Gefühl habe, ich brauche sie. Dann nehme ich mir diese Kraft bewusst in mir auf. Ich werde abends in mein Journal schreiben, wie dankbar ich bin. Für das Lächeln um mich herum, für leckere Speisen und Getränke, für warme Kleidung und ein Dach über dem Kopf.

Deine Sunita

 

Dieser Beitrag ist im Rahmen der Blogparade Achtsamkeit in der Weihnachtszeit 2022 entstanden. Weitere Beiträge findest du zum Beispiel hier: Blogparade Achtsamkeit in der Weihnachtszeit 2022 

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.