Gobinde Mukande Kundalini Yoga Mudra

, ,

Mantren funktionieren. Auch ohne, das Du dabei gross etwas tun musst. Aber wenn Du willst, kannst Du natürlich! So auch bei diesem wunderschönen Mantra.

Gobinde Mukande Udare Apare Hariang Kariang Nirname Akame

Ich liebe es. Interessanterweise immer mal wieder – phasenweise – komme ich zu dem einen oder dem anderen Mantra zurück. Zur Zeit eben dieses hier.

Erhaltender, Befreiender, Erleuchtender, Grenzenloser, Zerstörender, Erschaffender, Namenloser, Wunschloser.

Ein Mantra für Mitgefühl und Geduld. Reinigend (Aura) und löst auch dazu noch Irrtümer und Probleme aus der Vergangenheit, die wir zum Teil ja leider immer noch mit uns rum tragen.

 

Wie auch die anderen Mantren kommt es aus dem Kundalini Yoga und kann als eine Art Meditation genutzt werden. Mantra mit Bewegung. Die Bedeutung des Gesagten unterstützt durch die Bewegung der Arme. Auf diese Weise können sich die Worte im Geiste festigen und auf körperlicher und emotionaler Ebene gefühlt werden.

Und so funktioniert es:

Setze Dich in den Schneidersitz (oder eine andre bequeme Sitzhaltung mit aufrechter Wirbelsäule), nimm die Hände vor der Brust ins Namastè und atme 3 x vollständig ein und aus.
Die Mudras zum Text sind dann wie folgt:

 

Gobinde, bilde Fäuste neben dem Körper, ungefähr auf Schulterhöhe

Mukande, strecke die Arme nach oben aus, öffne sie dabei ein wenig zu den Seiten

Udare, nimm die Hände über dem Kopf zusammen und Bild dabei ein Dach über Deinem Kopf

Apare, nimm die Hände ins Lotus Mudra vor Deinem Herzen zusammen (Handinnenflächen berühren sich nicht, nur die Finger)

Hariang, Strecke die Arme parallel nach vorne aus, die Handflächen zeigen vom Körper weg

Kariang, drehe die Handflächen nach oben

Nirname, drehe die  Handflächen zueinander (die Finger zeigen von Dir weg)

Akame, nimm die Hände ins Namastè vor dem Herzen zusammen

Beginne von vorne!

In diesem Video von meiner wunderbaren Kollegin Alice Radha Yoga kannst du einmal die schönen Klänge des Mantra hören

 

Du möchtest mehr über Mantren und Mudras erfahren? Dann schau gern einmal hier vorbei. 

 

 

Übrigens! Auch super für das Selbstbewusstsein. Probier es aus!

Namastè Deine Sunita

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.