Yoga Nidra, die geführte Meditation
für alle die einfach mehr Entspannung im Leben brauchen und nach einem stressigem Alltag sich nicht mehr aufraffen können noch in einen Kurs zu gehen ist Yoga Nidra – auch zuhause – ein gutes Mittel um zur Ruhe zu kommen.
Die meisten Yoga Nidra Klassen gehen ca 30 – 60 Minuten und entspannen den gesamten Körper und den Geist.

 

Yoga Nidra

Nidra bedeutet Schlaf und genau das erklärt das Ganze eigentlich schon ganz gut. Du bist beim Yoga Nidra kurz vor dem Schlafen, einfach tiefenentspannt. Schlafen sollst Du dabei aber nicht wirklich, denn Dein Unterbewusstsein soll die geführte Meditation ja mitbekommen. Yoga Nidra bringt den Körper zur Ruhe und den Geist zur Entspannung. Ein Zustand der Glückseligkeit mit Bewusstwerdung des eigenen Selbst. Diese Technik kann durch Üben ganz einfach erlernt werden. Tiefe Bewusstseinsschichten werden erreicht und bei klaren Verstand wird ein tiefer Schlaf erreicht.

 

Das Tolle daran ist, Du musst gar nichts tun und es ist für jeden geeignet!

Stress des Alltags wird reduziert, Energiereserven werden aufgeladen. Du kannst es praktizieren auch wenn Du Dich einmal nicht so fit fühlst. Denkblockaden und alle Verhaltensmuster können in dem Zustand vollkommener Entspannung überprüft und neu geordnet werden. Probiert es doch selbst einmal aus.
Lege Dich dafür auf eine Matte oder eine bequeme Unterlage, decke Dich zu und lausche der Meditation.

 

 

 

Durch die Techniken des Yoga Nidra

  • Achtsamkeit auf Atmung und Ruhe
  • die Visualisierung auf verschiedene Bilder
  • das Setzten des Sankalpa (einem Vorsatz /Entschluss)
  • die Aufmerksamkeit der Gegensatzpaare (das Aufrufen unterschiedlicher Gegensätze verbindet die beiden Hirnhemispähren miteinander) und
  • die Achtsamkeit auf den Körper kommst Du tief in der Entspannung an,  die dich dann durch Deinen Alltag führt.

Namastè Deine Sunita 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.